Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Gute Geschäftszahlen: Verkäufe von Xbox 360 und PS3 ziehen an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkäufe von "Xbox 360" und "PS3" ziehen an

29.10.2010, 15:26 Uhr | ams

Gute Geschäftszahlen: Verkäufe von Xbox 360 und PS3 ziehen an. Xbox 360 und PS3 (Bild: Microsoft/Sony / Montage: www.t-online.de)

Xbox 360 und PS3 (Bild: Microsoft/Sony / Montage: www.t-online.de)

Auch wenn PS3 und Xbox 360 schon vier beziehungsweise fünf Jahre auf dem Markt sind, werden sie noch lange nicht zu Auslaufmodellen. Mit Sonys Move und Microsofts Kinect starten gerade erst neue Bewegungssteuerungen für die beiden Konsolen. Zudem verkaufen sich PS3 und Xbox 360 besser als im Vorjahr, wie aktuelle Geschäftszahlen belegen. Das Ende der Wirtschaftskrise macht sich auch auf dem Spielesektor bemerkbar.

PS3 hui, PSP pfui

Sony konnte im zweiten Geschäftsquartal, das am 30. September 2010 endete, insgesamt 3,5 Millionen PS3-Konsolen absetzen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 300.000 Geräte weniger gewesen. Sorgenkind ist hingegen die PSP: Hier lieferte Sony mit 1,5 Millionen Exemplaren im Vergleich zum Vorjahr nur halb so viele Handhelds aus. Dass die Auslieferung der PS2 von 1,9 Millionen auf 1,5 Millionen Geräte zurückging, ist aufgrund des Alters der Konsole wohl kaum ein Grund zur Sorge im Hause Sony. Da das Spielegeschäft des Herstellers mit der PC-Sparte in der Konzernabteilung "Network Products & Services" zusammengelegt wurde, lassen sich keine konkreten Rückschlüsse auf Umsatz- und Gewinnzahlen nur mit dem Konsolengeschäft ziehen. Die gesamte Abteilung hatte zuletzt stets hohe Verluste ausweisen müssen, nun steht ein Gewinn von rund 62 Millionen Euro in den Bilanzen. Der Umsatz legte um fünf Prozent auf zirka 3,3 Milliarden Euro zu.

Multi-Millionen-Ballerei

Bei Microsoft endete am 30. September 2010 das erste Geschäftsquartal. Mit 2,8 Millionen ausgelieferten Exemplaren liegt die Xbox 360 in diesem Zeitraum zwar hinter der PS3, doch die Steigerung gegenüber den 2,1 Millionen abgesetzten Konsolen im Vorjahr ist beachtlich. Sie bescherte Microsoft im Konsolengeschäft ein Umsatzplus von 409 Millionen US-Dollar. Der Gesamtumsatz der Abteilung "Entertainment & Devices Devision", zu der außerdem Zune, PC-Spiele und Online-Games gehören, stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 1,795 Milliarden US-Dollar. Daran hat auch der Ego-Shooter Halo Reach einen erheblichen Anteil: Das Spiel steuerte über das erste Geschäftsquartal hinweg 350 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal