Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Spielebranche kämpft gegen Schwarzeneggers Jugendschutzgesetz

...

Spielebranche kämpft gegen Schwarzeneggers Jugendschutzgesetz

02.11.2010, 12:38 Uhr | ams

Spielebranche kämpft gegen Schwarzeneggers Jugendschutzgesetz. Arnold Schwarzenegger wirbt für Terminator 3 (Bild: dpa)

Arnold Schwarzenegger wirbt für Terminator 3 (Bild: dpa)

Seit 2004 versucht der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger, ein neues Jugendschutzgesetz durchzusetzen, das unter anderem die Spielebranche betrifft. Dadurch sollen gewalthaltige Games eine entsprechende Kennzeichnung erhalten und nur noch an Volljährige verkauft werden dürfen. Bisher konnte sich die Spieleindustrie in den USA dagegen erfolgreich wehren. Jetzt ist die Gesetzesvorlage vor dem Supreme Court - dem obersten amerikanischen Gericht - gelandet, der eine endgültige Entscheidung fällen wird.

Im Schutze der Verfassung

Im Vergleich zum deutschen Jugendschutz wirken Schwarzeneggers Pläne, die von elf weiteren US-Bundesstaaten unterstützt werden, nicht außergewöhnlich restriktiv. Aufkleber auf den Spiele-Verpackungen sollen gewaltsame Spiele entsprechend kennzeichnen. Der Verkauf solcher Games an Minderjährige wäre verboten, bei Nichtbefolgen drohen den Händlern Strafen von bis zu 1000 US-Dollar. Dennoch hat der Spieleverband "Entertainment Software Association" (ESA) immer wieder Einspruch eingelegt und bisher vor Gericht in allen Instanzen Recht bekommen.

Spielbranche fürchtet Konsequenzen

Denn die ESA berief sich mit Erfolg auf die in der amerikanischen Verfassung garantierte Rede- und Meinungsfreiheit. Der Supreme Court allerdings könnte eine Ausnahmeregelung beschließen, wie sie bereits für pornographische Inhalte existiert. Mit einem entsprechenden Urteil ist erst Mitte 2011 zu rechnen. Hinter der Gegenwehr der Spielehersteller steckt auch Kalkül. Deren Besorgnis ist groß, dass striktere Jugendschutzmaßnahmen folgen werden, wenn das Einfallstor für staatliche Sanktionen erst einmal offen ist.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Laufschuhe, Funktionswäsche, LCD-Sportuhr u.v.m.
Immer in Bewegung - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Nur online: Taillierter Stretch-Blazer mit Goldknöpfen
zum ESPRIT-Special
Mode von Esprit
Shopping
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Nachtwäsche gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018