Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest "Angeln 2011" versus "Petri Heil 5" Simulationsspiele für PC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Angeln 2011 versus Petri Heil 5 | Angel-Simulationsspiel | PC  

Wer fängt den dicksten Fisch?

04.11.2010, 09:32 Uhr | Medienagentur plassma / jr, Medienagentur plassma

Spieletest "Angeln 2011" versus "Petri Heil 5" Simulationsspiele für PC. Angel-Wettstreit (Bild: Imago)

Angel-Wettstreit (Bild: Imago)

Wer gerne angelt, der möchte entweder die Ruhe der Natur genießen und total entspannen, oder er stellt sich einem herausforderndem Angel-Wettkampf um den größten Fisch. Vor dem Computer ist das alles natürlich viel gemütlicher: Man braucht keine Angst vor eisigen Temperaturen oder schlechtem Wetter zu haben. Abseits dessen versprechen die Publisher Astragon mit "Angeln 2011" und dtp Entertainment mit "Petri Heil 5" stilechtes Angel-Flair bei ihren hier zum Vergleichstest antretenden Angel-Simulationen für den PC.

Fischzug in Europa: Angeln 2011

Die neue Ausgabe der Angel-Simulation von Astragon nimmt den Spieler mit zum Lachsfischen in die Gewässer Nordeuropas. An 60 Schauplätzen können PC-Angler Lachse in kalten norwegischen Gebirgsbächen fangen oder nach besonders großen Zandern in den klaren Seen Finnlands Ausschau halten. Die Angel-Reisen gehen bis nach Estland oder Island und bieten ein interessantes optisches Panorama. Insgesamt gibt es 60 atemberaubende Schauplätze zu entdecken, an denen man sowohl im Tag- als auch im Nachtmodus angelt. Seen und Flüsse bieten viel Auswahl und Abwechslung. Zudem kann man Preise gewinnen, um die eigene Ausrüstung im Shop mit weiteren Ruten, Schwimmern oder Ködern aufzubessern. Eine Wettervorhersage und das Fischradar sorgen für einen guten Fang, und auch das Angeln in unterschiedlichen Tiefen ist möglich. Dank Bestenliste prahlt man vor anderen Anglern mit seinen Erfolgen.

An den Haken genommen: Petri Heil 5

Publisher dtp hingegen lädt Angelfreunde an interessante Seen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Zunächst beginnt die Reise mit einer kleinen Auswahl an Angelplätzen. Im Laufe des Spiels können bis zu 60 der schönsten Plätze Mitteleuropas frei geschaltet werden. Vom idyllischen Bergsee bis hin zu berühmten Gewässern, beispielsweise der Binnenalster in Hamburg mit Blick auf das historische Rathaus, stehen schöne Erholungs-Flecken zur Verfügung. Petri Heil 5 gibt dem Spieler damit auch die Möglichkeit, an Gewässern zu angeln, die normalerweise nicht zum Fischfang freigegeben sind. Neben dem Tag- und Nachtmodus beleben grafische Effekte, etwa im Wind wirbelnde Blätter, Sonnenschein, Nebel oder Regen die Atmosphäre des Spiels. Auch realistische Angelsituationen werden wiedergegeben. Hat zum Beispiel ein Fisch angebissen, darf der Spieler die Angel nicht zu schnell einholen, weil sonst die Schnur reißt. Und lässt man den Köder zu locker, kann sich der Fisch unter Umständen wieder befreien. Per Fischradar beobachtet der Spieler die Schwärme. Entscheidend für das erfolgreiche Angeln ist auch die richtige Wahl des Köders. Der Angelshop steht dafür mit dem entsprechenden Equipment zur Verfügung. Nach erfolgreichen Fängen bessert man hier seine Ausrüstung auf.

Was uns gefällt

Angeln im Wohnzimmer war noch nie so angenehm wie in diesem Jahr. In gepflegtem Ambiente kann man sich abseits von Sonne, Regen und Sturm beim Stippen und Werfen üben und seine Fertigkeiten ausbauen. Vom Monitorfenster aus sind die Landschaften entweder in Mitteleuropa (Petri Heil 5) oder Nordeuropa (Angeln 2011) sehr schön anzusehen. Beide PC-Spiele Vergleich zu einem echten Angelurlaub, aber für Fans der ruhigen Sportart durchaus eine spaßige Winter-Alternative.

Was uns nicht gefällt

Man muss auch als echter Angel-Fan schon viel Enthusiasmus mitbringen, um mit der Maus auf Fischfang zu gehen. Denn das virtuelle Angeln macht zwar Spaß, sehr abwechslungsreich ist es auf Dauer aber nicht. Das Ganze ist toll inszeniert, aber es liegt in der Natur der Dinge, dass dem naturnahen Angelsport hier jede Natürlichkeit abgeht.

Fazit

Sowohl Angeln 2011 als auch Petri Heil 5 simulieren den Angelsport realitätsnah, sind mit dem echten Angel-Erlebnis aber natürlich nicht vergleichbar. Den hohen Erholungsfaktor mit viel frischer Luft in der freien Natur können die Spiele nicht ersetzen. Dank ansehnlicher Optik und zahlreicher Funktionen bieten aber beide Titel durchaus einen ansprechenden Einblick in die Welt dieses interessanten Spartensports. Beide Produkte sind im Spielumfang gleichwertig und unterscheiden sich primär durch die zur Verfügung stehenden Angelgebiete.

Infos zu den Spielen

  • Titel: Angeln 2011
  • Genre: Angel-Simulation
  • Publisher: Astragon
  • Hersteller: Astragon
  • Release: Im Handel
  • Preis: zirka 10 Euro
  • System: Windows-PC
  • USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
  • Wertung: Gut

  • Titel: Petri Heil 5
  • Genre: Angel-Simulation
  • Publisher: dtp Entertainment
  • Hersteller: contend media
  • Release: 12. November 2010
  • Preis: zirka 15 Euro
  • System: Windows PC
  • USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
  • Wertung: Gut


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal