Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Medal of Honor": EA klagt gegen USK-Entscheidung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Medal of Honor": EA klagt gegen USK-Entscheidung

05.11.2010, 13:48 Uhr | ams

"Medal of Honor": EA klagt gegen USK-Entscheidung. Medal of Honor von EA für PC, Xbox 360 und PS3

Medal of Honor (Bild: EA)

Publisher Electronic Arts (EA) hat rechtliche Schritte gegen eine Entscheidung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) angekündigt. Diese hatte der ungeschnittenen Version des Ego-Shooters "Medal of Honor" eine Altersfreigabe ab 18 Jahren verweigert. EA muss daher damit rechnen, dass die ungekürzte Fassung des Spiels nachträglich von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert wird.

Gewalt als Kritik 

Speziell für den deutschen Markt hatte EA auch eine geschnittene Fassung von Medal of Honor eingereicht und dafür die Freigabe ab 18 Jahren enthalten. EAs PR-Direktor Martin Lorber hat kein Verständnis dafür, dass der nicht zensierten Fassung des Spiels die selbe Einstufung untersagt blieb. "Die Hintergrundgeschichte, in die der Spieler in besonderer Weise eingebettet ist, problematisiert vielmehr das Kriegsgeschehen. Zunehmend zweifeln die Soldaten am Sinn der Befehle, die sie auszuführen haben. Das Spiel folgt der Tradition filmischer Umsetzungen der Kriegsthematik wie beispielsweise 'Soldat James Ryan' oder 'Inglourious Basterds', die mit teilweise sehr drastischen Gewaltdarstellungen arbeiten2", wird eine Pressemitteilung Lorbers unter anderem vom IT-Nachrichtenmagazin "Golem.de" zitiert.

Aktuelles Szenario 

Vom europäischen Alterseinstufungssystem Pan European Game Information (PEGI) wurde die unzensierte Version von Medal of Honor ab 18 Jahren freigegeben. Im Gegensatz zur deutschen Version kann man hier seinen Gegnern Gliedmaßen abschießen, und das Feuern auf virtuelle Leichen ist grafisch animiert. Im Einzelspielermodus von Medal of Honor ist der Spieler als amerikanischer Elitesoldat in Afghanistan im Einsatz. Im Multiplayer-Modus konnte man ursprünglich auch auf Seiten der Taliban spielen, die EA aufgrund von zahlreichen Protesten schlussendlich in "Opposing Force" umbenannt hat. Medal of Honor ist seit dem 14. Oktober für PC, PS3 und Xbox 360 erhältlich. Im Vorfeld als harter Konkurrent zur erfolgreichen Call of Duty-Reihe von Activision betrachtet, erhielt Medal of Honor in der Fachpresse überwiegend durchschnittliche Bewertungen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017