Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest "Dragon Age 2": Rollenspiel für PC, PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Dragon Age 2 | Rollenspiel | PC, PS3, Xbox 360  

Held dringend gesucht

17.11.2010, 10:07 Uhr | Redaktionsbüro Richard Löwenstein / jr, Richard Löwenstein

Spieletest "Dragon Age 2":  Rollenspiel für PC, PS3 und Xbox 360. Dragon Age 2 (Quelle: Bioware)

Dragon Age 2 (Quelle: Bioware)

Der Überlieferung nach gab es im Land einmal einen Krieger namens Hawke, der als Überlebender einer Invasion in den Kampf gegen die dunkle Brut zog, die Geschichte veränderte und zum Helden aufstieg. Doch das ist so lange her, dass niemand mehr so genau weiß, was geschah. Was hat Hawke genau getan, und wie konnte er ein so machtvoller Krieger werden? Unzählige Legenden ranken sich um ihn, und jeder will die Geschichte um ihn anders kennen. Was stimmt, was ist reine Lüge? In "Dragon Age 2", Biowares kommenden Action-Rollenspiel für PC, PS3 und Xbox 360, spielt man die Legende aufwändig inszeniert nach.

Märchen-Onkel

Es sind Menschen zu sehen, versammelt in einem dunklen Raum. Sie plaudern über vergangene Zeiten, über die Großtaten ihres Helden. Im nächsten Augenblick folgt ein Umschnitt in die Vergangenheit, und der Held, eben noch Gegenstand des Gesprächs, tritt in Aktion. Diese Struktur ist typisch für Dragon Age 2. Das Spiel wechselt stetig zwischen vorgerenderten Zwischensequenzen und zeigt danach Actionszenen, in denen man das Erzählte aktiv erlebt. Auf diese Weise werden mehrere Handlungsstränge zu einem großen Ganzen vernetzt, und es bietet sich Raum für Überraschungen und Varianten. Ein Beispiel dafür ist die Konfrontation mit einer Gruppe Oger. Zunächst für wenige Augenblicke als quasi aussichtsloser Kampf eines einsamen Helden gegen eine Übermacht inszeniert, reißt es den Helden vom einen auf den anderen Moment aus dem Geschehen heraus. Die Erzähler kommen kurz wieder zu Wort, dann wird der Spieler erneut zurück in die Vergangenheit versetzt. Dort steht dem Helden nun eine Gruppe Abenteurer zur Seite, sodass er eine Überlebenschance hat. Ein Stilmittel, das Actionszenen wirkungsvoll dramatisiert.

Fühlt sich alles so echt an

Freilich erfindet Bioware mit Dragon Age 2 das Rollenspiel nicht neu: Verfolgerperspektive, freie Charaktergestaltung im Stil der “Sims“ und eine gut ausbalancierte Kombination aus Kämpfen und Dialogen bilden erneut den Fokus. Trotzdem setzt das Spiel eigene Akzente, zum Beispiel bei der Wahl der persönlichen Vorgehensweise. Wer mordend, brandschatzend und mit übergroßer Klappe durch die Welt zieht, endet in der Legende womöglich als Tyrann von Kirkwall, der zu guter Letzt vom aufgebrachten Pöbel gelyncht wird. Wer hingegen Gutes tut und Hilfsbereitschaft zeigt, erlebt Hawkes Legende aus einer gänzlich anderen Perspektive. Das verspricht durch seinen Variantenreichtum schon jetzt einen hohen Wiederspielwert.

Was wir mögen

Egal, ob man das Vorgängerspiel erlebt hat oder nicht: bei "Dragon Age 2" findet jeder einen Einstieg, denn die Geschichte spielt zeitlich vor den Ereignissen aus dem erfolgreichen "Dragon Age: Origins". Ein neuartiges Dialogsystem verspricht noch mehr Möglichkeiten, die Geschichte zu beeinflussen. Starke Zwischensequenzen sorgen für große Emotionen.

Was wir nicht mögen

Sonderlich individuell scheint Dragon Age 2 nicht zu werden. Bis auf wenige Ausnahmen wurde viel vom Vorgängertitel übernommen - darunter auch die leicht angegraute Grafik. Zudem gibt’s für Konsolenspieler in Kämpfen nur einen abgespeckten Taktikmodus, der PC-Spielern in voller Pracht zur Verfügung steht.

Fazit

Dragon Age 2 orientiert sich in vielerlei Hinsicht stark am erfolgreichen Vorgängerabenteuer Origins. Inwieweit die Fortsetzung noch ein paar echte Überraschungen bereithält oder ob das Ganze dann doch nur aufgewärmter Drachenmist ist, muss sich erst noch zeigen. Eins ist aber sicher: Bis zur Veröffentlichung im März wird Bioware die Spieler noch ganz schön lange auf die Folter spannen.

Infos zum Spiel

  • Titel: Dragon Age 2
  • Genre: Rollenspiel
  • Publisher: Electronic Arts
  • Hersteller: Bioware
  • Release: 11. März 2011
  • Preis: Noch nicht bekannt
  • System: Windows-PC, PS3, Xbox 360
  • USK-Freigabe: Ab 12 Jahren
  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017