Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Activision-Blizzard hat kein Interesse an "Social Games"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Activision-Blizzard: Kein Interesse an "Social Games"

02.12.2010, 12:03 Uhr | jr

Activision-Blizzard hat kein Interesse an "Social Games". Logo des Spiele-Publishers Activision-Blizzard (Bild: Activision-Blizzard) (Quelle: Activision-Blizzard)

Logo des Spiele-Publishers Activision-Blizzard (Quelle: Activision-Blizzard)

Spiele-Publisher Activision Blizzard hegt aktuell keine Pläne, mit eigenen Spielen in den Markt der "Social Games" auf Facebook und Co. einzusteigen. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte Geschäftsführer Bobby Kotick, dass man auf diese Art und Weise zwar viele Leute ansprechen könne. Allerdings sei es sehr schwer, auf diesen Plattformen auch Umsatz zu machen.

Eigene Top-Marken ausbauen

Laut Kotick haben weder Apples App Store noch die sozialen Netzwerke zur Zeit genug ökonomisches Potenzial, um für Activision Blizzard interessant zu sein. Deshalb verfolge man die Strategie, die erfolgreichen Eigenmarken wie WoW, Starcraft und Diablo zu stärken und hier die Spieler-Communities weiter zu stärken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



Anzeige
shopping-portal