Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieltest zu "Killzone 3": Ego-Shooter für PS3 von Sony

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Killzone 3 | Ego-Shooter | PS3  

Hart wie ein Hammerschlag

13.12.2010, 12:44 Uhr | Richard Löwenstein / jr, Richard Löwenstein

Spieltest zu "Killzone 3": Ego-Shooter für PS3 von Sony. Killzone 3 Ego-Shooter von Sony für PS3  (Quelle: Sony)

Killzone 3 (Bild: Sony ) (Quelle: Sony)

Gnadenlos hart und bildschön: Das PS3-exklusive “Killzone 3“ wird die Grafikbombe unter den Ego-Shootern. Zum dritten Mal ziehen mutige Sternen-Soldaten als Infanteristen der Erden-Föderation ab 2011 gegen das Weltraumimperium der Helghast zu Felde. Erneut steht bombastische Action an, geprägt durch monströse Automatikgewehre, gigantische Raketenwerfer und derbe Kolbenschläge. Im Rahmen eines Betatests für geladene Gäste öffnet Sony in diesen Tagen erstmals Tür und Tor für einen Probelauf der Mehrspieler-Komponente - eine prima Gelegenheit, um Eindrücke zu sammeln.

Willkommen in der Kampfzone

Die Handlung? Der interstellare Konflikt zwischen der Erdenarmee ISA und dem Imperium der Helghast schwelt weiter. Haben einst die düsteren und aggressiven Helghast-Aliens die Erde überfallen, schlagen die Menschen seit Teil zwei zurück. Und genau um diesen Umstand herum ist der Mehrspieler-Part aufgezogen. Von der erste Minute wird klar: Hier kracht und scheppert es, dass es einem ganz warm ums Shooter-Herz wird. Killzone 3 ist eindeutig kein Kinderkram, sondern Action für Erwachsene.

Feuer frei

Wer simples Losballern bevorzugt, stürzt sich wie schon im Vorgängertitel im Modus “Guerrilla Warfare“ in die typischen Team-Deathmatch-Schlachten: Eine Gruppe ballert sich gegen eine andere durch und erhält für Abschüsse Punkte. Alle anderen wählen den ebenfalls vertrauten Modus “Warzone“, wo einen ständig wechselnde Aufgaben auf Trab halten. Mal muss das eigene Team eine Kommunikationsanlage vor der Sprengung bewahren, dann wieder einen bestimmten Soldaten der Gegnerfraktion ausschalten, nur um anschließend selbst eine Bombe zu platzieren. Die Dynamik funktioniert.

Neue Munition

Aber auch der brandneue Modus “Operations“ hat Potenzial. Prinzipiell sieht sich das eigene Team mit variierenden Aufgaben konfrontiert. Mit einer kleinen, aber feinen Änderung: Die Ziele sind nicht wild durcheinander gewürfelt, sondern strikt festgelegt und müssen nacheinander absolviert werden. Jeder Einsatz beginnt mit einer cineastischen Einführungssequenz, und auch jedes erfüllte Ziel wird mit einem Mini-Filmchen gefeiert. Das Gameplay hingegen wirkt vertraut. Immer noch zählt Killzone zu den eher gemächlichen Shootern. Die Steuerung funktioniert einen Tick direkter als bei den Vorgängerspielen, gleichwohl ist immer noch deutlich fühlbar, dass man einen schwer bepackten Soldaten lenkt. Man stapft also mit dem schweren M82-G-Sturmgewehr durch die Gegend, feuert Salven auf hundert Meter entfernte Soldaten oder packt per Nahkampfangriff den Angreifer, um ihn nach allen Regeln der Kunst auszuschalten. Derb, brutal? Absolut, fügt sich aber in den gewohnt rauen Tenor der Reihe gut ein.

Was wir mögen

Grafisch rangiert “Killzone 3“ in der Oberklasse. Schneegestöber, Gischtspritzer, Funkenflug, zahlreiche Partikeleffekte - all das sieht fantastisch aus. Dazu kommt die moderate Spielgeschwindigkeit als willkommene Abwechslung zur aktuell eher flinken Ego-Shooter-Konkurrenz.

Was wir nicht mögen

Derzeit hat das Game dank optischer Opulenz noch mit Geschwindigkeitseinbrüchen zu kämpfen. Ebenso sind die Animationen der Spielfiguren noch nicht perfekt und teils ruckelig.

Fazit

Die Beta-Phase von Killzone 3 macht durchaus Lust auf mehr. Kenner der Reihe kriegen das, was sie erwarten und sich erhoffen - dasselbe wie gehabt, nur mehr und größer und schöner. Guerilla Games nimmt sich die Kritik am Vorgängerspiel offenbar zu Herzen und arbeitet Verbesserungen konsequent ein. So lässt sich zumindest für den Mehrspieler-Part von “Killzone 3“ sagen: Ein Hammerschlag von Actionspiel.

Infos zum Spiel

  • Titel: Killzone 3

  • Genre: Ego-Shooter

  • Publisher: Sony

  • Hersteller: Guerilla Games

  • Release: Februar 2011

  • Preis: Noch nicht bekannt
  • System: PS3

  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal