Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Streit um Ego-Shooter "Call of Duty": Activison verklagt EA auf 400 Millionen US-Dollar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Streit um Call of Duty: Activison verklagt EA auf 400 Millionen US-Dollar

22.12.2010, 14:57 Uhr | ams

Streit um Ego-Shooter "Call of Duty": Activison verklagt EA auf 400 Millionen US-Dollar. Call of Duty: Black Ops (Bild: Activision)

Call of Duty: Black Ops (Bild: Activision)

Die Ego-Shooter-Reihe Call of Duty ist für den Publisher Activision zu einem gigantischen Geschäft geworden. Allein der aktuelle Serien-Ableger "Black Ops“ sorgte in den ersten  sechs Wochen nach seiner Veröffentlichung für über eine Milliarde US-Dollar Umsatz. Da verwundert es nicht, dass Activision mit aller Macht um seine wertvolle Spieleserie kämpft - wenn’s sein muss auch mit juristischen Mitteln.

Ein inszenierter Streit?

Auf die stolze Summe von 400 Millionen US-Dollar Schadensersatz hat Activision nun den Konkurrenten Electronic Arts verklagt. Grund sind mutmaßliche Unkorrektheiten rund um das Spielestudio Infinity Ward, das einst Hits wie „Call of Duty: Modern Warfare 2“ für Activision programmierte. Seit einem aufsehenerregenden Zerwürfnis im März 2010 entwickelt ein Großteil der alten Infinity Ward-Truppe für das dem neue Label Respawn Entertainment Spiele für EA. Activision behauptet nun, dass sich die damaligen Infinity Ward-Bosse Jason West und Vince Zampella bereits 2009 mit ranghohen EA-Managern getroffen haben. Demnach handele es sich bei dem Streit, der schließlich zum Bruch zwischen Infinity Ward und Activison führte, um ein abgekartetes Spiel.

Angriff auf Call of Duty

So sollen West und Zampella ihrem Entwicklerteam angeblich Bonuszahlungen vorenthalten und ein teilweise in die eigenen Taschen gesteckt haben. Für die Entwickler sah allerdings so aus, dass Activision und nicht die Studiobosse an den nicht geleisteten Zahlungen Schuld seien. Ob diese Vorwürfe stimmen, werden nun die Gerichte feststellen müssen. Derweil arbeiten West, Zampella und andere ehemalige Infinity-Ward-Entwickler bei Respawn Entertainment an einem neuen, noch nicht namentlich bekannten Actionspiel. Das Ziel, dass man damit anstrebt, ist ambitioniert: EA möchte Activisions Call of Duty-Reihe endlich vom Shooter-Thron stoßen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal