Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

MMOG "Champions Online" startet als Free2Play-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MMOG "Champions Online" startet als Free2Play-Spiel

26.01.2011, 16:20 Uhr | jr

MMOG "Champions Online" startet als Free2Play-Spiel. Champions Online MMOG für PC von Namco Bandai

Champions Online (Bild: Cryptic Studios)

Die Umstellung von Namco Bandais MMOG "Champions Online" vom bisherigen Abo- auf ein Free2Play-Modell ist abgeschlossen. Wie John Needham, Chef des zuständigen Entwicklerstudios Cryptic, jetzt bekannt gab, können Fans der Superhelden-Action ab sofort gratis in den Kampf ziehen. Mit Ausnahme der "Adventure Pack"-Erweiterungen dürfen die Kunden auf den kompletten Inhalt des Basisspiels zugreifen.

Mehr kostet extra

Wie bei Free2Play-Spielen üblich setzt auch Champions Online zur Refinanzierung auf kostenpflichtige Premium-Inhalte, mit denen man die Ausrüstung, Kräfte und den Look seines Helden verbessern kann. Zu diesem Zweck hat Cryptic den sogenannten "C-Store" gelauncht. Darüber hinaus ist es auch möglich, sich zum Preis von knapp 15 Euro einen mit Zusatz-Features ausgestatteten Gold-Account zuzulegen, in dem die meisten Spielinhalte von vornherein freigeschaltet sind. In diesen Gold-Status können auch bisherige Abonnenten wechseln.

Action im Comic-Look

Champions Online ist in einem comic-artigen Superhelden-Universum angesiedelt und bietet den Spielern unzähligen Möglichkeiten zur Gestaltung des eigenen Avatars. Man kann aus Hunderten von Rüstungsteilen, Körpermodifikationen und Gimmicks auswählen. Besonders witzig: Für jeden Charakter können ganz spezielle Sonderfähigkeiten festgelegt werden. Blauer Laser aus den Augen, grüne Strahlen aus den Fingern und Lichtblitze aus der Brust? Alles kein Problem! Natürlich können (und sollen) sich die Spieler auch bei Champions Online untereinander austauschen und vernetzen. So schließen sich Spieler zu Partys zusammen, um im Verbund Missionen anzunehmen, die Spielwelt zu erforschen und bösen Buben die Pixel-Hintern zu versohlen. Das Kampfsystem fällt dabei sehr actionbetont aus. Statt darauf zu warten, dass sich Energieleisten füllen, stürzen sich die Champions kopfüber in kernige Keilereien. Und die warten an jeder Ecke, denn die Polygon-Superhelden sind weltweit im Einsatz. Zwar bildet die riesige "Millenium City" einen wichtigen Bezugspunkt für die Spieler. Doch im Laufe der Kampagnen bereisen sie den gesamten Globus und sogar den Weltraum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal