Sie sind hier: Home > Spiele > News >

PS3-Hacks: Hersteller Sony droht den Anwendern mit scharfen Sanktionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PS3-Hacks: Sony droht den Anwendern

18.02.2011, 11:15 Uhr | vb / jr

PS3-Hacks: Hersteller Sony droht den Anwendern mit scharfen Sanktionen. Playstation PS3 Slim (Quelle: Sony)

Playstation PS3 Slim (Quelle: Sony)

Ein ungewöhnlicher Schritt: Sony hat sich erstmals offiziell an Besitzer von gehackten PS3-Konsolen gewandt und droht ihnen ernsthafte Konsequenzen an. "Benutzern, die Geräte zur Umgehung des Kopierschutzes oder nicht autorisierte oder raubkopierte Software verwenden, wird der Zugriff auf Playstation Network (PSN) und auf die Qriocity-Services über das Playstation 3-System dauerhaft untersagt", so die Stellungnahme im offiziellen deutschen Playstation-Blog. Das PSN ist Voraussetzung für PS3-Multiplayer-Partien und dient darüber hinaus der zentrale Online-Shop für Videos, Spiele und Add-ons aller Art. Seit kurzem checkt Sony auch erste Games beim Start via PSN, um Raubkopien auszuschließen.

Wer illegale Software löscht, hat nichts zu befürchten

Die angedrohten Konsequenzen betreffen Geräte, deren Kopierschutz-Maßnahmen etwa mit Daten, die der US-Hacker George "Geohot" Hotz bereitgestellt hat, umgangen werden. Damit schade man nicht nur der Spielebranche, sondern auch treuen Playstation-Benutzern, da sie das Online-Erlebnis durch Hacks und Cheats verderben würden, begründet Sony sein Vorgehen. Trotz der drastischen Schritte, die Konkurrent Microsoft bereits seit Jahren in ähnlicher Weise gegen umgebaute Xbox 360-Konsolen unternimmt, ist Sony der Auffassung, dass die überwältigende Mehrheit der Nutzer zu den ehrlichen Kunden zählt und nicht gegen Richtlinien verstößt. Besitzern von gehackten Geräten reicht man zudem die Hand: Wer unautorisierte Software umgehend löscht und die Verwendung von Geräten zur Umgehung von Kopierschutz-Maßnahmen einstellt, hat keinen Bann vom Playstation Network zu befürchten, so Sony.

Erste Nutzer ausgesperrt

Sony hat nicht lange gefackelt: In Blogs berichten erste Besitzer von modifizierten PS3-Spielkonsolen darüber, dass sie keinen Zugang mehr zum PSN haben. Stattdessen bekämen sie die Fehlermeldung "You cannot use the Playstation Network with this account (8002a227)" zu sehen. Als letzte Warnung vor dieser Eskalationsstufe verschickt Sony Computer Entertainment America (SCEA) den Berichten nach Warnungen per E-Mail, Darin werden die Betroffenen darauf hingewiesen, dass sich eine "Umgehungsvorrichtung und/oder eine Schwarzkopie" auf ihrer PS3 befinden würden, was gegen Lizenz- und PSN-Nutzungsbestimmungen verstoße. Um die dauerhafte Verbannung aus dem Playstation Network zu vermeiden, solle man diese sofort entfernen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017