Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Drakensang Online: Die Rückkehr des Drachen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drakensang Online: Die Rückkehr des Drachen

03.03.2011, 12:29 Uhr | Jan Höllger / ams, Medienagentur plassma

. Drakensang Online (Bild: Bigpoint)

Drakensang Online (Bild: Bigpoint)

Als die deutschen Entwickler von Radon Labs vor drei Jahren "Das schwarze Auge: Drakensang" veröffentlichten, wurde das Einzelspieler-Rollenspiel von der hiesigen Fachpresse hochgelobt und von vielen PC-Besitzern ebenso begeistert gespielt. Auch die Nachfolgetitel erhielten immer wieder gute Kritiken. Inzwischen hat die auf Browserspiele spezialisierte Firma Bigpoint das Entwicklerstudio übernommen. Und es spricht für den Hersteller, dass er die Rollenspielreihe auch jetzt nicht aus dem Blick verliert und sie bald als kostenloses Browserspiel in die Web-Welt schickt. "Drakensang Online" geht damit einen ganz neuen Weg - einen, der für zukünftige PC-Games von großer Bedeutung sein könnte.

Spielen ohne Nachrüsten

Die Neuausrichtung als kostenloses Browser-Spiel hat aber noch andere Konsequenzen. Zunächst einmal wird auf die DSA-Lizenz verzichtet. Es gibt zwar viele deutsche Freunde dieses Regelwerkes, aber leider nicht genug internationale Anhänger, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Dies musste Radon Labs selbst schmerzlich feststellen, blieben die "Das schwarze Auge"-Titel im Ausland doch fast gänzlich unbeachtet. Die andere Konsequenz wird Spielern jedoch entgegenkommen. Durch die neue Plattform Browser werden den PC-Nutzern Sorgen genommen, ob man das neue Game auch ohne Nachrüstung spielen kann. Auch die Installation der Spielesoftware entfällt. Den Berlinern ist es gelungen, in das Browsergame die hauseigene Nebula-3-Engine einzubinden, die auch schon bei ihrem letzten herkömmlichen "Drakensang" -Teil zum Einsatz kam. Somit ist es egal, wie gut der heimische Computer ausgestattet ist, denn die Rechenarbeit übernimmt der Server. So zeigt sich das Action-Rollenspiel weit entfernt von den zahlreichen, optisch meist simplen Flash-Spielen, die man bisher mit dem Namen Browserspiel verband. Zunächst werden nur Windows-PC-Nutzer die Möglichkeit haben, spannende Schlachten in der Drakensang-Welt zu bestehen. Aber nur wenige Wochen später sollen auch Mac- und Linux-User ins neue Online-Universum folgen können.

Der Drache meldet sich mit Chaos zurück

Drakensang Online ähnelt im Gameplay und von der Handlung her dem Genre-Klassiker Diablo. Durch das Auslösen des Weltbrandes brachte der Drache die Menschheit in große Gefahren. Mächtige Helden hatten aber den Drachen in die Unterwelt gesperrt und so entwickelt sich auf der Welt Sorglosigkeit. Auch nach dem Tod der Helden herrschte lange Zeit Frieden. Doch inzwischen mehren sich Gerüchte, dass der Drache neue Pläne hegt. Rachsüchtig bringt er mit seinen Legionen wieder Chaos und Gewalt ins Reich und Drachenkrieger sowie Zirkelmagier müssen sich wieder auf ihre Aufgaben besinnen. Dies sind die ersten der vier bis fünf Klassen, die in der Fantasy-Welt zur Verfügung stehen werden. Das wird aber noch lange nicht das Ende sein, wie die Entwickler bereits angekündigt haben. Sie versprechen auch gewaltige Koop-Schlachten mit Hunderten Spielern und eine gewünschte Mitwirkung der Community an der Weiterentwicklung des Spiels. Wie aktuelle Bilder und Trailer auch schon zeigen, wurde wieder mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. In Höhlen, Burgen und Ruinen trifft man auf die Feinde und bewegt sich so über die Karte der Spielwelt. Per Mausklick auf den Gegner schickt man seine Figur in den Kampf. Neben Waffen stehen auch zahlreiche Zauber zur Verfügung. Drakensang Online wird als klassisches Free2Play-Game antreten. Das bedeutet kostenloser Zugang zur Onlinewelt. Wer aber schneller schlagkräftig auf das Schlachtfeld gehen will, der muss sich im Item-Shop für reales Geld Waffen und Rüstungen kaufen.

Video 
Drakensang Online

Debüt-Trailer zum neuen Online-Rollenspiel. Zum Video

Was wir mögen

Mit Drakensang Online wird endlich die Einsamkeit in diesem Rollenspielepos durchbrochen. Denn in Zukunft kann man die virtuelle Welt mit tausenden Mitspielern weltweit erleben und neben PvP-Duellen auch im Koop-Modus gemeinsam ins Gefecht ziehen. Außerdem wird die lineare Story durch eine offene Fantasy-Welt ersetzt, die sich mit neuen Kontinenten, Monstern und Abenteuern kontinuierlich weiterentwickeln wird. Obwohl Drakensang nicht mehr das ist was es war: die Atmosphäre, die Magie und der Humor, den man bisher vom Spiel kannte, findet man auch online wieder. Und grafisch müssen Rollenspieler ebenfalls keine Einbußen in Kauf nehmen. Außerdem sorgt das Free-2-Play-Prinzip dafür, dass man das Spiel sorglos testen kann und dann selbst entscheidet, ob man für bessere Waffen, Rüstungen und Items Geld hinlegen möchte.

Was wir nicht mögen

Der Internationalität fällt das klassische deutsche Pen & Paper-Regelwerk zum Opfer. Außerdem werden einsame Rollenspieler nun nicht mehr nächtelang an ihrem Charakter tüfteln können, denn im neuen Drakensang sind Actioneinlagen und großangelegtes Multiplayerspiel gefragt.

Fazit

Dass Drakensang Online nun nicht mehr dem strengen Regelwerk von Das schwarze Auge entspricht, wird sicherlich einigen Fans schwer im Magen liegen. Dafür bekommen sie aber auch eine komplett neue Fantasy-Welt, die sich mit der Community schnell entwickeln kann und in der sie lange Zeit eine Heimat mit immer neuen Herausforderungen und vor allem mit vielen anderen gemeinsam finden werden.

Infos zum Spiel

  • Titel: Drakensang Online
  • Genre: Rollenspiel
  • Publisher: Bigpoint
  • Hersteller: Bigpoint Berlin
  • Release: Frühjahr 2011
  • Preis: Kostenlos (mit integriertem Online-Shop)
  • System: Windows-PC (Mac und Linux folgen)
  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
  • Einschätzung: Gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal