Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest "Need for Speed Shift 2 Unleashed": Rennspiel für PC, PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Need for Speed Shift 2: Unleashed | Rennspiel| PC, PS3, Xbox 360  

Renngefühl ganz ungeschminkt

28.03.2011, 10:27 Uhr | Jan Heinrich / jr, Richard Löwenstein

Spieletest "Need for Speed Shift 2 Unleashed": Rennspiel für PC, PS3 und Xbox 360. Need for Speed Shift 2: Unleashed Rennspiel für PC, PS3 und Xbox 360 (Bild: EA)

Need for Speed Shift 2: Unleashed (Bild: EA)

Schicke Edelkarossen, auf deren Lack das Licht schimmert und die spielerisch elegant über Alpenstraßen tänzeln: Damit macht die neueste Auskopplung der Need for Speed-Reihe Schluss. Zwar treten auch hier PS-starke Boliden aller großen Hersteller an, aber geschönt wird nichts. In "Need for Speed Shift 2: Unleashed" wird vielmehr Vollgas gegeben, gerempelt, hart gedriftet, Metall verbeult und zerkratzt und Carbon geschrottet. Das Racing-Game für Xbox 360, PS3 und PC ist von der richtig harten Sorte, die viel bietet und Gran Turismo und Forza Motorsport frech den Stinkefinger zeigt.

Mit viel Gefühl

Hübsche Rennboliden über fein gestaltete Strecken scheuchen ist eine Sache. Ein virtuelles Rennen richtig spürbar machen, eine ganz andere. Und das ist's, was "Shift 2 Unleashed" schafft. Denn hier wird viel Mühe ins Können, die Erfahrung und das sachte Einführen des Spielers in den harten Autorennsport investiert. In einem Intro-Video stellt sich der Formula-D-Champion Vaughn Gitten Jr. als neuer Lehrmeister vor: Er gibt Tipps und bringt einem die Grundlagen des schnellen Fahrens nah. Großartig und so gestaltet, dass man tatsächlich gerne zuhört. Erste Rennen in der Karriere mit Ford Escort RS, VW Scirocco, Renault Sport Megane dienen daher dem Ausloten des eigenen Könnens, dem Einstellen von Fahrhilfen, damit auch Neulinge schnelle Erfolge feiern können. Wenn man den Subaru Impreza WRX STI an den Konkurrenten vorbei scheucht; kurz touchiert, und dann mit Affenzahn ins Ziel brettert oder beim Drift-Wettwerb das erste Mal den Wagen im sachten Bogen um die Hütchen führt, während Rauch aus den Radkästen quillt, dann fühlt sich das mehr als gut an.

Krasse Inszenierung

Höhepunkte und Erfolge dieser Art sind bei "Shift 2: Unleashed" an der Tagesordnung. Die Entwickler Slightly Mad Studios impfen jedes Rennen mit einem guten Schuß Nervenkitzel. Beispielsweise prescht der Spieler in Nachtfahrten tatsächlich über völlig dunkle Pisten und schreckt auf, wenn der Scheinwerfer urplötzlich eine Begrenzung zeigt oder sich irgendwas im Blickfeld bewegt. Auch die Konkurrenten haben es faustdick hinter den Ohren: Defensives Fahren ist selten. Viel häufiger gehen sie aggressiv zu Werke und attackieren, versuchen den Spieler auszubremsen und zu rempeln - was im Erfolgsfall auch in den Ohren richtig rumst und scheppert. Klasse. Da dreht es einen mal auf der Strecke, oder man nimmt die Streckenbegrenzung viel näher ins visier, als es einem lieb ist. Dazu verbeult es das eigene Gefährt: Motorhaube, Radkästen, Heck - alles ist anfällig und kann zerstört werden.

Spiele 
Need for Speed Shift 2 Unleashed

Gameplay-Szenen aus dem neuen EA-Racer. zum Video

Effektvolles Erlebnis

Ein echtes Highlight ist dazu die Helmkamera: Hier blickt der Spieler wirklich aus der Perspektive des Fahrers im Cockpit auf den Rennaction. Er erlebt, wie die Fliehkräfte wirken, beim Crash wird der Pilot so durchgerüttelt, dass man die Umgebung für kurze Zeit nur verschwommen wahrnimmt. Wahninnig atmosphärisch und Adrenalin pumpend, aber nur für Könner geeignet. Dazu lockt natürlich das Vorankommen in der Karriere, das Freischalten der insgesamt 140 Wagen - darunter Japan-Renner, und Muscle Cars aber eben auch Edelflitzer italienischer Herkunft. Darüber hinaus gibt's Tuning-Teile, Meisterschaften und damit eigentlich so ziemlich alles, was ein Rennfahrer-Herz begehrt.

Was uns gefällt

Dieser pompös inszenierte Rennzirkus begeistert mit realen Fahrern als Lehrer, Wagen aller wichtigen Hersteller, Tuning-Option und fantastischem Sound. Letzterer vermischt sich gerne mit richtig treibender Musik und heizt zusätzlich. Punktejäger freuen sich über Online-Server mit jeder Menge Statistiken, Bestenlisten und Rekorde, die Freunde zum Übertreffen anstacheln.

Was uns nicht gefällt

Leider gibt es kein dynamisches und sich änderndes Wetter. Auch die teils langen Ladezeiten in den Menüs und beim Fahrzeugwechsel nerven. Zudem wirken manche Strecken etwas steril und leer. Ein Splitscreen-Modus wäre ebenfalls eine nette Beigabe gewesen.

Fazit

Wirkte der erste Teil von "Shift" noch experimentell und unfertig, ist so ist Shift 2 eine sehr gute Rennsimulation mit Biss. Sie bietet weniger Glanz und Glamour, dafür mehr Härte und Adrenalin. Wer auf actionbetontes Racing steht, der wird es schwer haben, um "Need for Speed Shift 2: Unleashed" herumzufahren.

Infos zum Spiel

  • Titel: Need for Speed Shift 2 Unleashed
  • Genre: Rennsimulation
  • Publisher: Electronic Arts
  • Hersteller: Slightly Mad Studios
  • Release: 31. März 2011
  • Preis: zirka 50 Euro (PC) / zirka 60 Euro (Konsolen)
  • System: Windows.PC, PS3, Xbox 360
  • USK-Freigabe: Ab 6 Jahren
  • Wertung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal