Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest "Die Sims - Mittelalter": Simulationsspiel für PC und Mac

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Die Sims: Mittelalter | Simulation | PC, Mac  

"Die Sims: Mittelalter": Ein Königreich für die Pixelhelden

26.04.2011, 10:57 Uhr | Medienagentur plassma / jr, Medienagentur plassma

Spieletest "Die Sims - Mittelalter": Simulationsspiel für PC und Mac. Die Sims: Mittelalter (Bild: Electronic Arts)

Die Sims: Mittelalter (Bild: Electronic Arts)

Eigentlich ein konservatives Völkchen, zuhause im Kleinstadtidyll mit braven Berufen und noch braveren Hobbys, wagten die Sims zuletzt in Add-ons wie Die Sims: Reiseabenteuer erste Experimente und marschierten von der reinen Lebenssimulation in Richtung Rollenspiel. Publisher Electronic Arts treibt es nun noch toller und entführt die Spieler in "Die Sims: Mittelalter" in die Zeit von edlen Rittern, Königen und minnemäßig verehrten Hofdamen. Im "dunklen Zeitalter" warten eine ganze Reihe von Kampagnen und Quests darauf, vom Spieler bewältigt zu werden.

Königliche Sims

Weit weg von der sonst so gewohnten technischen und modernen Umgebung wartet ein ganzes Königreich darauf, dass auf den grünen Wiesen ein stilechtes Mittelalter-Städtchen entsteht. Freilich will "Die Sims: Mittelalter" die Revolution nicht zu weit treiben und setzt auf das vertraute Gameplay, wie man es von den anderen Sims-Spielen kennt. Mit dem Editor lassen sich zehn verschiedene Charaktere wie Priester, Arzt, Ritter oder auch König kreieren. Die Vielfalt ist lange nicht so groß wie in Die Sims 3, doch es reicht, um sich damit vom Scheitel bis zur Sohle zu beschäftigen. Zudem muss man noch diverse Merkmale festlegen. Zwei Stärken und eine Schwäche bestimmen das Verhalten des Charakters und führen im Spielverlauf immer wieder zu humorvollen Einlagen.

Arbeiten im Mittelalter

Zu Beginn bekommt der Spieler ein Haus und eine kleine Grundausstattung zugeteilt. Gebäude können diesmal nicht selbst erstellt werden. Im Geldbeutel klimpern aber noch ein paar Simoleons für den weiteren Ausbau. Immer neue Gebäude und Sims werden mit der Zeit freigeschaltet; das Gebiet entwickelt sich weiter. Mit seinen täglichen Arbeitspflichten verdient man sich wie gewohnt Geld dazu. Der Händler muss beispielsweise reisen, um Güter zu kaufen, der Graf muss Hof halten oder der Barde Gedichte zur Laute vortragen. Ansonsten gilt es, sich um die Bedürfnisse seiner kleinen Mittelalter-Sims zu kümmern. Sie sollten schlafen und essen, um ihrer Arbeit nachgehen zu können. Für alle Abläufe sind Zeitlimits gesetzt. Das bedeutet, dass man sich mühen muss, um Quests, Aufgaben und Bedürfnisse immer unter einen Hut zu bekommen. Das ist wichtig für die Konzentration der Sims. Denn je konzentrierter der Sim ist, desto effektiver arbeitet er.

Spiele 
Die Sims Mittelalter

Hier kriegen Sie Einblicke in die mittelalterliche Welt der Sims. zum Video

Zehn Helden

Zehn Szenarien gilt es zu absolvieren, um das Königreich voranzubringen. So muss man beispielsweise zwei Helden ausschicken, weil ein skrupelloser Zauberer die Untertanen schikaniert. Zur Erfüllung der Aufgaben stehen verschiedene Lösungsmöglichkeiten parat - je nachdem, welchen der zehn Charaktere man mit der Aufgabe betraut hat. Jeder Held verfügt über spezielle Fähigkeiten. Je nach Vorgehensweise ergeben sich Folgeaufträge. Mit der Lösung der Quest erhalten die Sims immer mehr Erfahrung und können sich so bis auf Rang zehn steigern. Hat man die Aufgabe angenommen und in Schwung gebracht, macht es eine Zeit lang Spaß, dem historischen Gewusel zuzuschauen. Einige Animationen laufen gut inszeniert ab, doch viel öfter als beim Hauptspiel werden die Geschichten nur in schnöden Texttafeln erzählt, den Rest muss die Fantasie des Spielers übernehmen. So bekommt man weder die Waljagd noch Drachenkämpfe oder den Einkauf des Händlers im Nachbarort zu sehen.

Was wir mögen

Das bekannte Spielprinzip funktioniert auch in der Mittelalter-Umgebung. Die "Sims 3"-Grafikengine leistet gewohnt gute Dienste und verzaubert auch im Mittelalter mit schön gezeichneten Personen, detaillierten Umgebungen und einigen eindrucksvollen Animationen etwa bei Schwertkämpfen. Für humorvolle Unterhaltung sorgen etliche Slapstick-Animationen, wenn zum Beispiel der Sünder am Dorfpranger der johlenden und manchmal auch mit Objekten werfenden Menge preisgegeben wird.

Was wir nicht mögen

Nicht nur die Lebensumstände sind im Mittalter spartanischer. Electronic Arts hat dem virtuellen Volk auch auf anderen Gebieten eine Diät verordnet. Statt der üblichen sechs Bedürfnisse gibt es mit Essen und Schlafen nur noch zwei, und auch im Sims-Editor stehen weniger Optionen als gewohnt zur Verfügung. Ein Problem stellt wieder der Blickwinkel dar, der gerade in Gebäuden nicht optimal funktioniert und nur schlecht einstellbar ist. Quests und Pflichtaufgaben machen den Alltag oft zur Routine und versperren den spielerischen Freiraum, den man aus Die Sims 3 kennt.

Fazit

In "Die Sims: Mittelalter" tritt man eine spannende Zeitreise an, die mit interessanten Quests aufwartet und auch ein wenig Rollenspiel-Flair bietet. Der Genre-Mix ist den Entwicklern insgesamt prima gelungen. Die Geschichte ist liebevoll inszeniert und sorgt für kurzweilige Unterhaltung, lässt aber die große Vielfalt von "Die Sims 3" vermissen. Und so macht man nach dem Mittelalter-Ausflug gerne wieder zuhause in der Moderne weiter.

Infos zum Spiel

  • Titel: Die Sims 3 - Mittelalter
  • Genre: Lebenssimulation
  • Publisher: Electronic Arts
  • Hersteller: The Sims Studio
  • Release-Termin: Im Handel
  • Preis: zirka 35 Euro
  • System: Windows-PC, Mac
  • USK-Freigabe: Ab 6 Jahren
  • Wertung: Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal