Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Sony: Gewinnspiel-Daten entfernt, PSN-Relaunch verschoben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sony: Daten entfernt, PSN-Relaunch verschoben

09.05.2011, 11:44 Uhr | dpa / jr, dpa

Sony: Gewinnspiel-Daten entfernt, PSN-Relaunch verschoben. Datendiebstahl aus Playstation Network (Bild: imago / Montage: www.t-online.de)

Sony will seine Kunden gegen Datendiebstahl versichern (Bild: imago / Montage: www.t-online.de)

Nach dem gigantischen Diebstahl von Kundendaten bei Sony sind Informationen über rund 2500 Teilnehmer eines Gewinnspiels ins Internet gelangt. Sie seien von dem Konzern entdeckt und entfernt worden, berichtete unter anderem das "Wall Street Journal" am Samstag unter Berufung auf Sony. Darunter seien keine Kreditkarteninformationen gewesen.

PSN-Relaunch verschiebt sich

Die gesperrten Sony-Onlinedienste wie das Playstation Network (PSN) für Konsolenspieler werden unterdessen nicht - wie in Aussicht gestellt - schon diese Woche wieder ans Netz gehen. Es würden weitere Sicherheitstests durchgeführt, hieß es in einem Sony-Blog. Einen neuen Zeitpunkt nannte ein Sprecher dem "Wall Street Journal" auch auf Anfrage nicht. Sony-Sprecher Patrick Seybold schreibt, dass die Verzögerung vor allem durch das große Ausmaß der Angriffe bedingt sei. Man brauche mehr Zeit, um eine umfassende Sicherheitsüberprüfung durchzuführen, bevor die Online-Dienste wieder live geschaltet würden. Das neue System werde intern bereits auf Herz und Nieren getestet, heißt es im Blog-Beitrag. Playstation-Chef Kazuo Hirai hatte angekündigt, dass ein Großteil der Dienste bald wieder zur Verfügung stehen soll.

Details zum "Welcome back"-Programm

Angesichts der mittlerweile mehr als zweiwöchigen Abschaltzeit des PSN arbeitet Sony weiter an Details des "Willkommen zurück"- Programms, mit dem man die Geduld der wartenden Kunden belohnen möchte. Klar ist, das die Aktionen auf regionaler Ebene stattfinden und die Angebote unterschiedlich umfänglich ausfallen werden. In Amerika soll ein einjähriger Schutz vor den Folgen von Identitätsdiebstahl ebenso enthalten sein wie eine einmonatige Gratis-Mitgliedschaft im PSN Plus-Dienst. Letzteres soll auch den europäischen Kunden angeboten werden. Dazu kommen für PS3-Nutzer noch zwei Gratis-Games aus einer Liste von angeblich fünf kleineren PSN-Spielen. Bei PSP Go-Kunden ist die Rede davon, dass diese ebenfalls mit Gratis-Games entschädigt werden.

Neue Angriffe angedroht

Zuletzt hatte es Medienberichte gegeben, wonach einige Hacker eine weitere Attacke gegen Sony angedroht hätten. Es blieb aber zunächst unklar, wie ernsthaft die Drohung ist. Unbekannte waren Mitte April auf Sony-Server eingebrochen und hatten sich Zugang zu den Informationen von mehr als 100 Millionen Kunden verschafft. Darunter könnten mehr als zwölf Millionen Kreditkarten-Datensätze sein, auch wenn es bisher keine Bestätigung dafür gibt. Das Playstation Network, der Musik- und Videodienst Qriocity und das PC-Spielenetz von Sony Online Entertainment (SOE) sind seit Entdeckung der Attacken gesperrt. Nach einem CNET-Bericht überlegt Sony zur Zeit, eine Belohnung auszuloben für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal