Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Preview Battlefield 3: Krieg der Kriegsspiele

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Battlefield 3 | Ego-Shooter | PC, PS3, Xbox 360  

Krieg der Kriegsspiele

10.05.2011, 13:24 Uhr | Michael Förtsch / vb, Richard Löwenstein

Preview Battlefield 3: Krieg der Kriegsspiele. Battlefield 3 (Quelle: Electronic Arts / Dice)

Battlefield 3 (Quelle: Electronic Arts / Dice)

Dieses Game wird der Action-Kracher des Jahres und könnte selbst das Brachialwerk Call of Duty zum Rückzug zwingen. Der Kriegs-Shooter Battlefield 3 beeindruckt auf den ersten Blick und traut sich einiges mehr zu als seine Mehrspieler-Ahnen auf dem PC. Noch nie zuvor zeichnete ein Videospiel derart intensive Szenen auf den Schirm: Harte Gefechte inmitten arabischer Städte, die glatt aus Filmen wie "Black Hawk Down" stammen könnten. Dazu Grafik und Sound, die die Grenzen zum großen Hollywood-Kino verschwimmen lassen. Und Soldaten, die mehr als nur anonyme Pixelhaufen sind, sondern in der Kampagne und dem Mehrspieler-Part mit menschlichen Zügen glänzen. Ab dem 25. Oktober 2011 soll das Spiel von EA auf PS3, Xbox 360 und PC zeigen, was es kann.

Auch für Einzelspieler

Die "Battlefield"-Reihe ist legendär. Vor allem auf PC steht sie seit 2002 für einnehmende Online-Gefechte mit bis zu 64 Spielern. Aber ein packendes Einzelspieler-Erlebnis? Das machte erst die Auskopplung "Bad Company" von 2008 möglich. Jetzt soll beides mit Battlefield 3 zusammenkommen. Ein fantastische Mehrspieler- und Einzelspieler-Erfahrung, die den Spieler packt und nicht mehr loslässt. Dabei dreht sich die Kampagne um den Truppführer Henry Blackburn. Vor einem Nato-Untersuchungsausschuss muss er sich für eine aus dem Ruder gelaufene Mission in Sulaimaniyya, Kurdistan, im Jahr 2014 rechtfertigen. Und genau hier wirft das Game den Spieler mitten hinein ins Geschehen. Als einfacher Soldat wetzt er aus aus der Ego-Perspektive seinen Kameraden hinterher. Der Trupp, der ein Waffenlager ausheben sollte, ist in einen Hinterhalt der Terror-Einheit PLR geraten. Das Ganze ist sehr authentisch inszeniert: Kugeln zerschneiden die Luft; Putz bröckelt von den Wänden. Im Hintergrund hört man die Geräusche von fahrenden Wagen, fallenden Patronenhülsen und den pfeifenden Atem der Mitstreiter.  

Alles kracht zusammen

Auf einem Parkplatz angekommen, verschanzt sich der Spieler hinter einem Wagen und schaltet mit gut gezielten Schüssen aus der M16 mehrere PLR-Krieger aus. Doch dann wird ein Mitstreiter getroffen. Also aus der Deckung, und den armen Tropf in Sicherheit ziehen. Etwas, das auch im Mehrspieler-Part möglich sein soll. Man sieht die Anspannung, spürt förmlich die Kraft, die die Spielfigur hier aufwenden muss. Plötzlich schlägt eine Rakete neben dem Helden ein, das Gesichtsfeld verschwimmt, alles wird undeutlich. Einen echten Wow-Moment bietet auch die zweite angespielte Szene: Auf dem Dach eines Hauses angekommen, gilt es, einen Scharfschützen im Hotel gegenüber auszuschalten, der mit seinen 50mm-Geschossen sogar Betonwälle zersägt. "Sechster Stock, drittes Fenster von links", ruft der Mistreiter Jefferson heiser. Also schnell den Raketenwerfer geschnappt und angelegt, während die Marines Deckungsfeuer geben. Die Rakete rast los, und einen Sekundenbruchteil später geht eine ganze Etage des Hotels zu Bruch. So etwas hat man derart effektvoll noch nicht gesehen.

Was wir mögen

Endlich scheint die Battlefield-Reihe eine wirklich aufregende Einzelspieler-Kampagne spendiert zu bekommen - inklusive einer ordentlichen Spielzeit von weit über zehn Stunden. Hier haben Konkurrenten wie Homefront zuletzt maßlos enttäuscht. Auch die Grafik von Battlefield 3 überzeugt und kommt mit zerstörbaren Umgebungen, glaubhaften Charakteranimationen und fantastischen Lichteffekten daher. Der Sound? Unglaublich authentisch.

Was wir nicht mögen

Auf dem PC werden laut EA bis zu 64 Spieler Online mit- und gegeneinander kämpfen, auf der Konsole aber nur bis zu 24. Daher werden bei der Konsolen-Version auch einige Karten der PC-Version fehlen oder verkleinert daherkommen. Die erste Wahl für Shooter-Fans ist somit die PC-Fassung. Schade angesichts der Verkaufszahlen, die Konsolen-Varianten im Vergleich erzielen.

Fazit

Der erste Eindruck von Battlefield 3 ist überwältigend. Was hier grafisch, spielerisch und akustisch aufgefahren wird, nimmt wirklich alle Sinne in Anspruch. Dazu versprechen die Macher, auch Battlefield-Veteranen mit bekannten Modi zu beglücken und Einsteigern unter die Arme zu greifen. Kurz: Wer auf Actionspiele steht, wird 2011 schwerlich um diesen Titel nicht herumkommen.

Infos zum Spiel

  • Titel: Battlefield 3

  • Genre: Ego-Shooter

  • Publisher: Electronic Arts
  • Hersteller: Dice

  • Release: 25. Oktober 2011

  • Preis: Noch nicht bekannt

  • System: PC, PS3, Xbox 360

  • USK-Freigabe: Noch nicht bekannt

  • Einschätzung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal