Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Dafür braucht man den Handheld Nintendo 3DS: 3D-Alarm in der Hosentasche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dafür braucht man den Nintendo 3DS  

3D-Alarm in der Hosentasche

30.05.2011, 11:16 Uhr | Redaktionsbüro Löwenstein / jr, Richard Löwenstein

Dafür braucht man den Handheld Nintendo 3DS: 3D-Alarm in der Hosentasche. Nintendo 3DS (Bild: Nintendo / Montage: www.t-online.de)

Nintendo 3DS (Bild: Nintendo / Montage: www.t-online.de)

3D ist mittlerweile nicht nur als Thema in aller Munde, sondern auch vieler Leute Hände. Nintendo macht’s mit seinem seit März erhältlichen Handheld 3DS möglich. Der Nachfolger des beliebten Nintendo DS bringt die Dreidimensionalität als stereoskopisches 3D ganz ohne Brille auf den Bildschirm des Hosentaschenspielers. Eine technische Meisterleistung - aber längst nicht alles, was die neue Unterwegs-Konsole zu bieten hat. Wir verraten in unserer Foto-Show, wofür sich der Kauf des nicht gerade billigen Handhelds sonst noch lohnt.

Next Level Gaming

Es ist schon zum Staunen, wie Nintendo mit seinem 3DS großen TV-Herstellern wie Sony, Samsung Co. zeigt, wie man die 3D-Technik nutzerfreundlich in seine Geräte einbaut. Gut, der Bildschirm ist im Vergleich zur TV-Bilddiagonalen winzig, aber dafür kommt der Handheld ganz ohne störende 3D-Brille aus. Möglich macht’s die sogenannte Autostereoskopie: Auf das obere 3D-Display des Klappgerätes werden gleich zwei Bilder projiziert - eines für jedes Auge. Eine spezielle Spiegelung bricht das Licht der einzelnen Pixel dann so, dass ein Tiefeneffekt entsteht. Dessen Intensität kann mit einem Schieberegler zusätzlich frei eingestellt werden. Einziger Nachteil der erstaunlichen Technologie: Das 3D-Sichtfeld ist relativ eingeschränkt. Wer seinen Kopf zu stark nach links oder rechts bewegt und den Handheld nicht innerhalb eines relativ engen Blickkorridors hält, nimmt den Effekt nicht mehr wahr. Doch der Nintendo 3DS hat noch einiges mehr auf Lager, als nur Bilder mit Tiefenwirkung zu zaubern. Den 3DS nur auf seine 3D-Funktion zu reduzieren wäre ungerecht - und für zirka 220 Euro Anschaffungspreis darf man schließlich auch etwas mehr verlangen.

Mehr als nur 3D

Klar, Spiele in 3D zu zocken macht Spaß. Noch viel spaßiger ist aber eine Kombination aus 3D, den integrierten Bewegungssensoren und Augmented Reality (AR) - all das beherrscht der 3DS gleichermaßen. Einmal um die eigene Achse drehen, schon kann man beispielsweise das komplette virtuelle Spielwelt überblicken. Den 3DS nach oben reißen, lässt das Flugzeug im Spiel gen Himmel rasen. Das fühlt sich, wie beim iPhone, enorm intuitiv an und braucht quasi keine Eingewöhnungszeit. Gleich zwei Kameras auf der Vorderseite schießen zudem auch stereoskopische 3D-Fotos, die sich sogar in Spiele integrieren lassen. Die beiliegenden AR-Karten verwandeln die reale Umgebung in eine Spieloberfläche. Wer die Kamera des 3DS etwa auf eine solche Karte auf dem Schreibtisch richtet, sieht schon bald, wie massenweise kleine Kisten-Monster daraus hervorkrabbeln. Zwar machen die wenigsten bislang erhältlichen 3DS-Spiele von all diesen Möglichkeiten Gebrauch – aber Nintendo hat ja noch einige Titel in der Pipeline, für die sich der Handheld-Kauf auf alle Fälle lohnt.

Fazit

Der 3DS zeigt, in welche Richtung sich Gaming in den nächsten Jahren entwickeln könnte. Zwar sind nicht alle Funktionen des Handhelds komplett ausgereift, aber sie faszinieren und beeindrucken schon jetzt. Noch ist die Game-Palette des 3DS eher dürftig. Was Nintendo aber bereits angekündigt hat, klingt sowohl für Zocker-Einsteiger als auch für Games-Veteranen äußerst vielversprechend.

Infos zur Hardware

  • Name: Nintendo 3DS
  • Art: Spiele-Handheld
  • Hersteller: Nintendo
  • Gewicht: 227 Gramm
  • Abmessungen: 135x74x20 mm (B x H x T)
  • Display: Dual-Screen-TFT. Autostereoskopisches 3D-Display mit 3,5 Zoll Durchmesser, zusätzlich 3 Zoll Touchscreen.
  • Ausstattung: Gyrometer, Analogstick, DS-Kartensteckplatz, SD-Karten-Slot, Stromanschluss, Stereo-Kopfhörer, Mikrofon, drei Kameras, WLAN
  • Preis: zirka 220 Euro
  • Releasedatum: Im Handel

 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal