Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zu "Le Tour de France 2011": Manager-Simulationsspiel für PC von dtp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Le Tour de France 2011 | Manager-Simulation | PC  

Sportlich durch Frankreich radeln

20.07.2011, 13:54 Uhr | Medienagentur plassma / jr / vb, Medienagentur plassma

Spieletest zu "Le Tour de France 2011": Manager-Simulationsspiel für PC von dtp. Le Tour de France 2011 Manager-Simulationsspiel für PC von dtp (Quelle: dtp)

Le Tour de France 2011 (Bild: dtp) (Quelle: dtp)

Die Tour de France gilt nach wie vor als das wichtigste Radsport-Event weltweit. Zwar ist die Popularität des Sports hierzulande angesichts diverser Dopingfälle stark gesunken, trotzdem scheint es genügend Drahtesel-Fans zu geben, die wissen wollen, ob die Schleck-Brüder oder doch Alberto Contador am Ende in Paris ganz oben auf dem Podium stehen werden. Wer hier am liebsten die Finger mit im Spiel haben möchte, für den hat Publisher dtp mit "Le Tour de France 2011" für PC das passende Angebot parat. Dank einiger Detailverbesserungen und schönerer Grafik dürften passionierte Radsport-Fans mit dem offiziellen Radsport-Manager zur Tour auf ihre Kosten kommen. Ein Managerspiel für die breite Masse ist das Produkt aber nicht.

Namens-Wirrwarr

Le Tour de France 2011 ist zwar mit der offiziellen Lizenz zum Frankreich-Spektakel ausgestattet, dennoch dürfte es Kenner stören, dass nicht alle Fahrer mit ihrem richtigen Namen an den Start gehen. Die Fantasie-Biker sind ihren realen Vorbildern nachempfunden und heißen auch fast genauso - aber eben auch nur fast. Dieses Manko ist allerdings verschmerzbar, da dafür alle 62 Teams und 170 Events inklusive der bekannten Tour-Etappen über den Col du Galibier und hinauf nach Alpe D'Huez mit von der Partie sind.

Mix aus Management und Simulation

Wie im Vorgänger kümmert sich der Spieler als Team-Manager um sämtliche Aspekte des Radsports, um seine Mannschaft an die Spitze zu führen. Vor dem Rennen werden Vertragsverhandlungen geführt, Trainingspläne ausgetüftelt, die Finanzen optimiert und Rennstrategien erdacht. Anschließend geht’s auf dem Asphalt zur Sache. Der Spieler greift hier wie gewohnt nur indirekt ein und erteilt Befehle an seine Sportler. Den passenden Moment für einen Sprint abwarten, die Kräfte der Fahrer sinnvoll einteilen, riskante Überholmanöver abwägen - nur wer die richtige Entscheidung zur rechten Zeit trifft, holt sich das Gelbe Trikot. Geht einem Fahrer nach einem missglückten Ausreißversuch aus dem dicht gedrängten Biker-Pulk mal die Puste aus, lässt man ihn kurzerhand einen Iso-Drink schlürfen. Denn auch für die physische Versorgung der Fahrer muss man als Teamchef Sorge tragen.

Realistischer Look

Die gegenüber der Vorjahres-Version verbesserte 3D-Grafikengine stellt die Originalstrecken sehr realistisch dar. Ob in mühsamen Bergetappen oder bei den rasanten Talabfahrten, grafisch kann sich das Spiel zur Tour sehen lassen. Die detaillierten und gut animierten Sportler nebst authentischen Trikots wuseln im Peloton oder bei Ausreißversuchen über die Piste, während die Zuschauer abseits der Strecke für Stimmung sorgen. Die Menüführung ist hingegen leider recht verschachtelt und erfordert viel Einarbeitungszeit vom Spieler. Musikalisch gibt’s mit belanglosem Fahrstuhl-Gedudel nur Einheitsbrei zu hören. Beim Umfang passt dafür alles: Neben der langfristig motivierenden Saison und weiteren Spielmodi stehen ein Streckeneditor und ein Multiplayer-Part für bis zu 20 Spieler parat.

Was wir mögen

Das Spiel zur Tour de France bietet alles, was man von einem Radsport-Manager erwarten kann. Zahlreiche Management-Optionen vor und im Rennen, eine gelungene Präsentation und die offiziellen Teams und Events der Tour. Prima auch: der leistungsfähige Streckeneditor zum Erstellen eigener Rennen.

Was wir nicht mögen

Nicht alle Fahrer sind mit den Originalnamen ausgestattet. Zudem erfordern die unübersichtlichen Menüs und die Flut an Statistiken viel Einarbeitungszeit, und die lahme Musikuntermalung passt nicht zu den oft spannenden Rennen.

Fazit

Radsport ist langweilig? Von wegen! Lässt man sich erst mal auf Le Tour de France 2011 ein und ist bereit, sich durch die teils recht unübersichtlichen Einstellungsmöglichkeiten und Menüs zu arbeiten, dann macht es durchaus Spaß, sein Team langfristig zum Erfolg zu führen. Ob vor dem Rennen oder in einer Etappe, man hat stets alle Hände voll zu tun. Für Kenner der Materie in jedem Fall ein lohnender Titel. Aber auch Managerspieler, die sonst ihren Lieblings-Club im neuesten "Fußball Manager" coachen, dürfen einen Blick riskieren.

Infos zum Spiel

Titel: Le Tour de France 2011
Genre: Manager-Simulationsspiel
Publisher: dtp
Hersteller: Cyanide Studio
Release: Im Handel
Preis: zirka 35 Euro
System: Windows-PC
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
Wertung: Befriedigend

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal