Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Soziales Netzwerk: Google+ bekommt Games

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google+ bekommt Games spendiert

25.07.2011, 10:23 Uhr | vb / jr

Soziales Netzwerk: Google+ bekommt Games. Google+ (Quelle: Google)

Google+ (Quelle: Google)

Das erst vor kurzem gestartete Social Network "Google+", mit dem der Anbieter dem Marktführer Facebook am Zeug flicken will, wird demnächst auch Spiele-Angebote im Portfolio haben. Um Games-Entwickler für sein neues Netzwerk zu gewinnen, will Google laut einem Bericht des "Wall Street Journal" finanzielle Anreize setzen.

Geringere Abgabe geplant

Spieleanbieter müssen derzeit 30 Prozent ihrer Umsätze mit Facebook-Games an die Betreiber des rund 750 Millionen Mitglieder starken Social Networks abführen. Bei Google+ soll diese Abgabe deutlich geringer ausfallen, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf in die Google-Pläne eingeweihte Personen schreibt. Da es noch keine offizielle Ankündigung seitens Google gibt, gelten bislang einige Hinweise im Programmiercode von Google+ als Beleg für den baldigen Einzug von Games in das neue Angebot des als Suchmaschinenanbieter bekannt gewordenen Unternehmens.

"Games Stream" in Vorbereitung

So sind im Code einige Hinweise auf Games aufgetaucht, etwa Interfaces mit Namen wie "Get Game Friends", "Games/Activities" oder "Games/Post to Stream". Auf den Hilfe-Seiten zu Google+ wird sogar bereits ein Menüpunkt namens "Games Stream" aufgelistet. Wer darauf klickt, kommt derzeit noch auf eine 404-Error-Seite, in der darauf hingewiesen wird, dass das Angebot nicht verfügbar ist. Was genau Google plant und ob bekannte Firmen wie etwa Zynga mit an Bord sind, ist noch nicht bekannt. Zynga ist im Moment klar der Marktführer im Bereich der sogenannten Social Games und bietet Spiele wie Farmville und "Mafia Wars" exklusiv bei Facebook an. Daraus hat sich längst eine sehr enge Partnerschaft entwickelt, die sich für beide Seiten lohnt: Facebook schanzt Zynga immer mehr Spieler zu und erzielt durch die Umsatzbeteiligung Einnahmen. Ein Erfolgsmodell, das sicherlich auch Google anstrebt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal