Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Gamescom 2011: Spiele sind ein Milliardenmarkt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gamescom 2011: Spiele sind ein Milliardenmarkt

16.08.2011, 14:20 Uhr | jr, dpa

Gamescom 2011: Spiele sind ein Milliardenmarkt. Gamescom 2010 (Bild: dpa)

Besucherandrang auf der Gamescom 2010 (Bild: dpa)

Der Markt für Computerspiele boomt in Deutschland - quer durch alle Generationen. Wer es immer noch nicht glaubt, muss in dieser Woche nur nach Köln blicken. Hier findet vom 17. bis 21. August zum dritten Mal die Computerspiel-Messe Gamescom statt. Was in den nächsten Tagen dort an Computer- und Videospielen zu sehen ist, wird im Weihnachtsgeschäft zu kaufen sein.

Zahlen und Fakten zu Herstellern und Spielern im Überblick

- Das Spielvergnügen ist ein Milliardengeschäft. 2010 machte die Branche in Deutschland 1,91 Milliarden Euro Umsatz, dieses Jahr prognostiziert die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) ein Wachstum um rund 3,7 Prozent auf 1,98 Milliarden Euro.

- Das meiste Geld verdienen die Unternehmen mit Konsolenspielen, sie bringen dieses Jahr laut PwC-Prognose 1,14 Milliarden Euro Umsatz ein. PC-Titel steuern 438 Millionen Euro bei.

- Starkes Wachstum erwarten Experten bei Online-Spielen: Der Umsatz mit Abo-Gebühren und dem Verkauf von virtuellen Gütern wächst laut PwC-Schätzung von 300 Millionen Euro im laufenden Jahr auf 450 Millionen im Jahr 2015.

- Die Spieleanbieter sind in Deutschland ein wichtiger Arbeitgeber. 10 000 Menschen arbeiten nach Schätzungen des Spiel-Branchenverbands BIU in der Industrie. Zum Kern der Branche zählt der BIU 275 Unternehmen, die Spiele entwickeln und vertreiben - hier sind allein 6000 Menschen tätig.

- Deutsche Unternehmen sind bei den Online-Spielen sehr erfolgreich und können durchaus mit der internationalen Konkurrenz mithalten, sieht man von Marktführer Zynga ab. Zu den bekanntesten Namen gehören Bigpoint, Gameforge und Wooga.

- Fast jeder dritte Deutsche (32 Prozent) nutzt Computerspiele. Unter den Frauen über 14 Jahren sind es 29 Prozent, unter den Männern sogar 34 Prozent, wie aus einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom hervorgeht.

- Das Handy ist das populärste Spielgerät für unterwegs - in einer Bitkom-Umfrage sagten 54 Prozent, dass sie oft mit dem Mobiltelefon spielen. 49 Prozent setzen aufs Notebook, nur 31 Prozent auf mobile Spielkonsolen wie Nintendo 3DS oder Playstation Portable. Wer zu Hause spielt, nutzt den stationären PC (42 Prozent) oder eine Spielkonsole (38 Prozent).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal