Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Mobile Games >

Nintendo 3DS: Mit Mario, Mario Kart und Zelda gegen Apple

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gamescom: Das hat Nintendo mit dem 3DS vor  

Mit Mario und Co. gegen Apple

27.10.2011, 13:59 Uhr | Volker Bonacker

Nintendo 3DS: Mit Mario, Mario Kart und Zelda gegen Apple. Nintendo 3DS (Quelle: Nintendo / Montage: t-online.de)

Nintendo 3DS (Quelle: Nintendo / Montage: t-online.de)

Nintendo und Sony sehen sich im Bereich der Handheld-Sparte einer immer größer werdenden Bedrohung gegenüber: Mobile-Games und Browserspiele. Beide waren die großen Trendthemen der diesjährigen Gamescom. Beide sorgen dafür, dass die etablierten Firmen an Boden verlieren. Die Auswirkungen musste Nintendo kürzlich selbst eingestehen: Man ist mit den Verkaufszahlen des 3DS unzufrieden und reduzierte daher zum 12. August dessen Preis um ein Drittel. Außerdem fokussiert sich das Unternehmen nun auf eine alte Stärke: Zugkräftige hauseigene Serien wie Super Mario, Mario Kart, Kid Icarus und Starfox. Alle werden noch in diesem Jahr Zuwachs bekommen.

Die Nintendo-Erfolgsformel

Damit ist die Marschrichtung von Nintendo klar: Den Billig-Apps der Smartphones-Konkurrenz will man Games entgegensetzen, die fesselnde Spielerlebnisse möglich machen. Und eigentlich schon zum Start des Handhelds hätten verfügbar sein sollen. Dass das nicht der Fall war und das 3DS-Lineup vielfach nicht überzeugte, hat Nintendo eingesehen. Deshalb bringt man nun nach dem Erfolg, denn das Remake von The Legend of Zelda: Ocarina of Time hatte, weitere altbewährte Helden in neuen Games auf den Handheld, die für Nintendo-typischen Spaß stehen.

Spiel mit Perspektiven

Wie der funktioniert, muss im Falle von Super Mario nicht lange erklärt werden. Steuerung und Tastenbelegung sind schnell schon verinnerlicht und Anleitungen eigentlich völlig unnötig. Laufen, springen, Stampfattacke - das alles kennt man nach diversen Teilen der Serie bestens und findet sich sofort zurecht. Schön: Der neue Teil kommt wieder mit Waschbär-Kostüm daher, das es Mario möglich macht, Blöcke und Gegner noch effektiver zu bekämpfen. Die greifen nun natürlich in stereoskopischem 3D an, was einen guten Eindruck machte. Vor allem, da Nintendo mit den Perspektiven spielt: Nicht jeder Gumba ist ein wirklicher Gegner, manche sind nur Pappaufsteller - was man aufgrund des Tiefeneffekts natürlich nicht so leicht wahrnimmt.

Zu Land, unter Wasser und in der Luft

Mario Kart setzt längst nicht nur auf den serientypischen Rennverlauf, der aus gelungenen Turbo-Boosts, waghalsigen Überholmanövern, heißen Kurven-Drifts und dem Einsammeln von "Waffen" besteht, mit denen man die Gegner malträtieren kann. Neu an dem Ganzen ist ist, dass die Rennen nicht nur auf dem Land, sondern teilweise auch unter Wasser oder in der Luft stattfinden. Und das mit fließenden Übergängen: Eben noch durch den dschungelartigen Abschnitt gebrettert, schleudert eine Sprungschanze den Fahrer hoch in die Luft. Die Strecken sollen teilweise bekannte Elemente bieten, verspricht Nintendo. Und tatsächlich: Auch hier fühlt man sich binnen weniger Minuten heimisch. Und freut sich auf actionreiche Rennen gegen seine Freunde, die - wie in jedem Mario Kart davor auch - üblicherweise in wüsten, nie ernst gemeinten Verwünschungen enden, wenn man mal wieder kurz vor der Ziellinie abgeschossen wurde.

Ballern satt

Kid Icarus dagegen liefer Dauerfeuer-Action in Arcade-manier. In der Luft und auf dem Land steuert sich das Game zunächst ungewohnt, denn anvisiert wird mittels Stick, während per Drücken des A-Buttons und Anvisieren über die Schultertasten die Gegner aufs Korn genommen werden. Das funktioniert nach wenigen Minuten aber sehr eingängig und macht vor allem aufgrund der pausenlosen Action Spaß.

Fazit

Nintendo liefert mit etwas Verspätung jene Games, die dem 3DS zu einem besseren Start verholfen hätten. Das hat der Konzern eingesehen und besinnt sich auf alte Tugenden. Dass man das Problem weitaus preiswerterer Mobile-Games damit zwar weiterhin nur umgeht, aber nicht aus der Welt schafft, ist nicht zu vermeiden. Wer aber einige Minuten mit den neuen Ablegern der hauseigenen Erfolgsserien verbracht hat, merkt schnell, dass hier deutlich mehr Spiel geboten wird als es die erstarkende Mobile-Games-Sparte bieten kann. Man mag Nintendo wünschen, dass die Verkaufszahlen mit dieser Strategie wieder auf Kurs kommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal