Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Duke Nukem Forever - DLC "Hail to the Icons Parody Pack" kommt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Hail to the Icons Parody Pack": Der Duke macht weiter

07.10.2011, 11:12 Uhr | jr / tz

Duke Nukem Forever  - DLC "Hail to the Icons Parody Pack" kommt. Duke Nukem Forever (Quelle: 2K Games / Gearbox Software)

Duke Nukem Forever (Quelle: 2K Games / Gearbox Software)

Das Spielestudio Gearbox und Publisher Take Two geben nicht auf: Trotz schlechter Kritiken im Fünfzig-Prozent-Bereich und vergleichsweise schwachen Verkaufszahlen für den für PC, PS3 und Xbox 360 erschienenen Ego-Shooter "Duke Nukem Forever" schicken sie den Vorzeige-Macho und Actionheld Duke Nukem mit dem "Hail to the Icons Parody Pack" in ein neues Gefecht. Der Download-Content (DLC) soll ab 11. Oktober bereit stehen und 800 Microsoft-Punkte respektive zirka zehn Euro kosten. Für Mitglieder des "First Access Club" - also für alle Duke Nukem Forever-Vorbesteller - ist das Add-on gratis.

Neue Spielmodi im Angebot

Das "Hail to the Icons Parody Pack" bringt diverse Optimierungen und Bugfixes (verbesserte Ladezeiten und Texturen) mit sich und erweitert den Mehrspielermodus des Spiels um vier Karten ("2Forts1Bridge", "Inferno", "Call of Duke" und "Sandpit", in der der Held mit dem Super-Ego auf Miniaturgröße geschrumpft wird). Dazu kommen noch drei frische Spielmodi. In "Freeze Tag" gilt es, im Team die Gegner schockzufrosten und zu zerschmettern, in "Hail To The King" werden "Free for all"-Gefechte ausgetragen, und in "Hot Potatoe" gewinnt derjenige Spieler, der eines der legendären Gamebabes am längsten mit sich herumträgt.

Die Konkurrenz auf die Schippe genommen

Interessant sind auch die vier Karten, in denen die Entwickler unter anderem Stil und Inhalt der Konkurrenzprodukte "Call of Duty", "Doom" und "Team Fortress 2" auf die Schippe nehmen. Jede der Karten wird von Gearbox mit neuen Waffen bestückt - darunter die Minigun und Schießeisen wie die N00b T00b -, mit denen der patriotische Alien-Vernichter in den Kampf ziehen kann. Duke Nukem Forever ist im Juni 2011 nach rund 14-jähriger Entwicklungszeit erschienen und konnte Kritiker wie Spieler nur mäßig begeistern. Als Grund dafür wurden die altbackene Grafik, lange Ladezeiten und das nicht mehr zeitgemäße Gameplay genannt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal