Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Battlefield 3": Xbox 360-Server brechen unter Ansturm zusammen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Battlefield 3": Server brechen unter Ansturm zusammen

27.10.2011, 14:01 Uhr | ams / jr

"Battlefield 3": Xbox 360-Server brechen unter Ansturm zusammen. Battlefield 3 (Quelle: EA)

Battlefield 3 (Quelle: EA)

Während der Ego-Shooter Battlefield 3 von Electronic Arts hierzulande erst am 27. Oktober 2011 auf den Markt kommt, tummeln sich die Spieler in den USA schon seit dem 25. Oktober auf den virtuellen Schlachtfeldern. Was die Multiplayer-Server der Xbox 360-Version betrifft, konnten diesen dem ersten Ansturm offenbar nicht in jeder Phase des Gefechts standhalten.

Schnelle Problemlösung

Das Problem: Zahlreiche Battlefield 3-Spieler konnten sich als Folge der Server-Ausfälle nicht mehr via Xbox Live in Mehrspieler-Partien einloggen. Publisher Electronic Arts erhielt schnell zahlreiche Beschwerden, konnte aber die Funktionalität der Server innerhalb von rund zwei Stunden wiederherstellen. Der Stress für den Serverpark dürfte in nächster Zeit nicht weniger werden: Neben der Xbox 360-Version gibt es Battlefield 3 auch für die PS3 (je rund 55 Euro) und für PC (rund 50 Euro), die hierzulande ab morgen an den Start gehen. Dazu verzeichnet der Publisher bereits zirka drei Millionen Vorbestellungen.

Ruppiger Umgang

Für zusätzliche Aufregung sorgte Alan Kertz, Gameplay-Designer beim Battlefield 3-Entwicklerstudio "Dice". Auf die Beschwerde eines Spielers via Twitter darüber, dass die Steuerung der PS3-Fassung gegenüber der Beta-Version verändert worden sei, antwortete Kertz ebenfalls über den Kurznachrichtendienst: "Du bist auf Crack. Es gab seit der Beta keine Änderungen an der Steuerung.“ Was vielleicht nur der Versuch war, einen der überwiegend jüngeren Zielgruppe entsprechenden Sprachjargon an den Tag zu legen, kam allerdings nicht bei allen Lesern des Dice-Twitterkanals gut an. Vielleicht ärgerte sich Kertz auch nur über Meldungen, nach denen sich bereits 30.000 Raubkopierer am US-Launchday das Spiel illegal heruntergeladen haben. Da der Zugang zum Online-Multiplayerpart des Spiels durch EA's "Origin"-Registrierung geschützt ist, sind die gecrackten Versionen auf die Singleplayer-Kampagne beschränkt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal