Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Nintendos Wii U: Zocken mit zwei Tablet-Controllern möglich?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nintendos Wii U: Zocken mit zwei Tablet-Controllern möglich?

09.11.2011, 12:07 Uhr | jr / ams

Nintendos Wii U: Zocken mit zwei Tablet-Controllern möglich?. Wii U-Tablet von Nintendo (Quelle: Reuters)

Wii U-Tablet von Nintendo (Quelle: Reuters)

Auf der Spielemesse E3 2011 in Los Angeles stellte Nintendo erstmals seine neue Spielkonsole Wii U vor. Dabei sorgte vor allem der neue Tablet-Controller mit integrierten Touchscreen für Aufsehen. Doch Nintendo gelang es, auch gleich ein strategisches Eigentor zu schießen: Entwickler sollten ihre Spiele für die Bedienung mit einem Touchscreen-Controller auslegen. Für lokale Multiplayer-Matches wurde der Einsatz von Wiimote und Nunchuk-Controller empfohlen. Die Aussicht auf eine solche Ungleichheit bei der Wahl der Waffen sorgte für viel Kritik. Wie der Branchendienst "Develop" unter Berufung auf Informationen aus Entwicklerkreisen berichtet, hat sich Nintendo inzwischen eines Besseren besonnen und ist dabei, die Wii U zumindest für den Einsatz von zwei Tablet-Controllern fit zu machen.

Eine Frage der Kosten

Die Beschränkung auf einen Tablet-Controller begründete Nintendo-Boss Saturo Iwata seinerzeit mit hohen Herstellungs- und Verkaufskosten für das Touchscreen-Bedienteil. Multiplayer-affine Hardcore-Spieler, die man mit der HD-fähigen Wii U wieder ins Boot holen will, sollten nicht von vornherein dazu gezwungen werden, für einen zweiten Controller viel Geld auszugeben. Doch gerade die zeigten sich über Andeutungen des japanischen Unternehmens geradezu entrüstet, das revolutionäre Eingabegerät erst einmal gar nicht separat verkaufen zu wollen. Jetzt sollen zumindest für zwei Spieler die aufgestellten Barrieren wieder eingerissen werden. Dass die Wii U aber jemals mehr als zwei Tablet-Controller unterstützt, ist nach Angaben von Entwicklern sehr unwahrscheinlich.

Nintendo will Fehlstart verhindern

Laut Nintendo soll die finale Wii U erst auf der nächsten E3 im Juni 2012 in ihrer endgültigen Form vorgestellt werden. Zum Release will man das Online-Angebot ausbauen. Bisher galt die Maxime, den Kunden den Spaß am Spiel im eigenen Wohnzimmer mit Hilfe der generationenübergreifend leicht zu handhabenden Bewegungssteuerung zu ermöglichen. Da Nintendo aber mit der Wii U aber auch gerne wieder im Hardcore-Gamer-Bereich Erfolge einfahren möchte, ist jetzt auch eine bessere Online-Anbindung der Games bei Mehrspieler-Matches gefragt. Anders als die Konkurrenz von Sony (PSN) und Microsoft (Xbox Live) will Nintendo aber nicht mit aller Macht die Online-Gamer exklusiv auf die eigene Plattform ziehen. Stattdessen denkt man laut Nintendos USA-Chef Reggie Fils-Aime daran, Dritthersteller verstärkt ins Boot zu holen und deren Online-Dienste zu integrieren, um die Auswahl für die Kundschaft zu erweitern. Von dem sich durch die konkurrierenden Konzepte ergebenden Ideenwettbewerb könnten die Kunden auch inhaltlich nur profitieren, sagte Fils-Aime im Interview mit dem Magazin Forbes.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal