Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

EA-Präsident bestätigt Pläne zu Battlefield 4 - Battlefield 3-Accounts gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EA-Präsident bestätigt Pläne zu "Battlefield 4"

10.11.2011, 10:04 Uhr | ams / jr

EA-Präsident bestätigt Pläne zu Battlefield 4 - Battlefield 3-Accounts gesperrt. Battlefield 3 (Quelle: EA)

Battlefield 3 (Quelle: EA)

Bei eine Rede an der University of South California hat der Electronic Arts-Präsident Frank Gibeau ausgesprochen, worauf viele Fans von Ego-Shootern hoffen: "Es wird ein Battlefield 4 geben." Dieses Zitat veröffentlichten einige Zuhörer schnell auf Twitter, was zu einer rasend schnellen Verbreitung von Gibeaus Worten im Internet führte. Inzwischen hat EA zu dem Thema näher Stellung bezogen.

Fortsetzung der Erfolgs-Serie 

So handelt es sich laut EA nicht um eine offizielle Ankündigung von Battlefield 4. Stattdessen habe Gibaeu lediglich über die Battlefield-Reihe im Allgemeinen gesprochen und dabei besonders hervorgehoben, und wie sehr EA der Marke und der zugehörigen Community verbunden sei. Eine Überraschung ist die Entwicklung von Battlefield 4 ohnehin nicht, hat sich doch der am 27. Oktober 2011 erschienen dritte Teil innerhalb einer Woche rund fünf Millionen Mal verkauft. Das hat zuvor noch kein Spiel aus dem Hause EA geschafft.

EA sperrt Origin-Accounts

Dabei haben einige Battlefield 3-Spieler allerdings eine böse Überraschung erlebt: Ihre Accounts bei EAs Multiplayer-Plattform Origin, bei der man sich zum Spielen des Ego-Shooters einloggen muss, wurden gesperrt. Die betroffenen hatten vermeintlich legale Versionen von Battlefield 3 über sogenannte Key-Stores oder Ebay erworben. Dabei erhielten sie weder eine Retail- noch eine Download-Fassung des Spiels, sondern nur den Schlüssel aus Zahlen und Buchstaben, den man bei der Installation des Games eingeben muss. Laut dem Kundenservice von EA handelt sich dabei um Keys unbekannter Herkunft, was als Betrugsversuch eingestuft wurde. Auch stammen einige der Schlüssel aus Russland - diese dürfen laut EA aber nicht mit europäischen Origin-Accounts genutzt werden und führen ebenfalls zur umgehenden Sperrung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal