Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Call of Duty: Black Ops - Entwickler entschuldigen sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Call of Duty: Black Ops" - Entwickler entschuldigen sich

17.11.2011, 10:07 Uhr | vb / jr

Call of Duty: Black Ops - Entwickler entschuldigen sich. Black Ops Rezurrection Pack (Bild: Activision)

Black Ops Rezurrection Pack (Bild: Activision)

Kaum ist Modern Warfare 3 erschienen und zum erwarteten Verkaufshit avanciert, melden sich die Entwickler des Vorgängers Black Ops zu Wort - und räumen Fehler ein. Über seinen Twitter-Account hat Design-Director David "Vahn" Vonderhaar sich nun für einen Fehler, der Multiplayer-Fans die Zornesröte ins Gesicht trieb, explizit entschuldigt.

"Schlichtweg vergeigt"

Die Rede ist von der Spezialfähigkeit (Perk) "Zweite Chance", die es Spielern erlaubt, vor dem Tod nochmals die Pistole zu ziehen und damit weiterzukämpfen. Wer den Perk auswählt, bekommt in der Basis-Version zunächst zehn zusätzliche Sekunden geschenkt. Wer es schafft, die Pro-Version freizuschalten, bleibt gar 30 weitere Sekunden im Spiel und kann von seinen Teamkollegen wiederbelebt werden. "Seht ihr die Pistole, die ich mir auf dem Bild an meinen Kopf halte? So denke ich über 'Zweite Chance' ", ließ Vanderhaar verlauten. Man habe gute Absichten gehabt, es aber "schlichtweg vergeigt". Ein Fehler, den das neue Call of Duty übrigens nicht wiederholt: Hier gibt es zwar für Spieler, die mehrfach von Gegnern erledigt werden, ohne einen Abschuss verbuchen zu können, eine ähnliche "Belohnung", die Wiederbelebung ist jedoch ausgeschlossen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal