Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Nintendo: Fils-Aime über Download-Inhalte und Smartphones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nintendos Ansicht zu DLC-Erweiterungen und Smartphones

18.11.2011, 10:30 Uhr | vb / jr

Nintendo: Fils-Aime über Download-Inhalte und Smartphones. Super-Mario im Tanuki-Waschbären-Outfit (Quelle: Nintendo)

Super-Mario im Tanuki-Waschbären-Outfit (Quelle: Nintendo)

Nintendo-USA-Chef Reggie Fils-Aime hat sich in einem Gespräch mit dem Spiele-Blog von AOL zu den Themen Download-Inhalte (DLC) für Nintendo 3DS-Games geäußert und die Strategie des japanischen Konzerns gegenüber der wachsenden Konkurrenz von Smartphones und Co. erklärt. Demnach wird man vom eingeschlagenen Kurs nicht abweichen und auch weiterhin auf eigene Marken und Hardware setzen, um den Kunden ein vollständiges Spielerlebnis zu bieten.

Keine Nintendo-Games für Smartphones

In Sachen kostenpflichtiger DLC sei man zwar grundsätzlich interessiert, allerdings dürfe der Kunde nicht das Gefühl haben, ein unvollständiges Spiel erworben zu haben, so Fils-Aime. Nintendo sei demnach nicht willens, Spiele nur zu Teilen anzubieten und Kunden die restlichen Elemente aufzuzwingen. Wie zuvor Nintendo-Chef Satoru Iwata stellt sich auch Fils-Aime gegen eine Öffnung von Nintendo für den Smartphone-Markt. Man sei zuerst eine Entertainment-Firma, die großartige Erlebnisse auf ihren eigenen Geräten zum Leben erwecken wolle, weshalb die Forderungen, eigene Marken auf anderen Systemen anzubieten, allem widerspräche, woran Nintendo glaube, sagte Fils-Aime. Hier verwies er etwa auf Zelda: Skyward Sword als Beispiel dafür, dass Nintendo hier etwas möglich gemacht habe, dass außer dem Konzern niemand könne. Der Grund hierfür sei, dass man die Hardware verstehe und entsprechend nutze. Gleiches gelte für das demnächst erscheinende Super Mario 3D Land. In der jüngsten Vergangenheit hatten Nintendo-Investoren gefordert, dass sich die Japaner für den Boom-Markt an iOS- und Android-Games öffnen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal