Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Ego-Shooter Quake vom Index gestrichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quake vom Index gestrichen

30.11.2011, 17:03 Uhr | jr / ams

Ego-Shooter Quake vom Index gestrichen. Ego-Shooter Quake (Quelle: id Software)

Ego-Shooter Quake (Quelle: id Software)

Ehemals verbotene Ego-Shooter werden wieder legal: Nach dem die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) Ende August 2011 bereis die id Software-Games Doom und Doom 2 von der Verbotsliste gestrichen hat, ist jetzt mit Quake der dritte große Klassiker auf Antrag des derzeitigen Rechteinhabers Zenimax von der Indexliste verschwunden.

Keine Gefährdung der Jugend mehr

Inhalt und Grafik des Original-Quake machen mittlerweile auch in der Tat eine so "antiken" Eindruck, dass von einer Gefährdung der Jugend - zieht man aktuelle Ego-Shooter und Actionspiele zum Vergleich heran - keine Rede mehr sein kann. Spätestens nach 25 Jahren wäre die Index-Löschung ohnehin eingetreten, doch durch die Initiative von Zenimax wurde die Angelegenheit jetzt noch einmal beschleunigt. Wie Zenimax mittlerweile mitgeteilt hat, soll das spiel in modernisierter Fassung nach erneuter Prüfung durch die USK wieder auf den Markt kommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017