Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zum Jump'n'Run-Spiel Ratchet & Clank: All 4 One für PS3 von Sony

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Ratchet & Clank: All 4 One | Jump'n'Run | PS3  

Im Team mit dem Fiesling

07.12.2011, 15:12 Uhr

Spieletest zum Jump'n'Run-Spiel Ratchet & Clank: All 4 One für PS3 von Sony. Ratchet & Clank: All 4 One (Quelle: Sony)

Ratchet & Clank: All 4 One (Quelle: Sony)

Die "Ratchet & Clank"-Reihe hat Sony-Spielern schon einige tolle Jump'n'Run-Abenteuer beschert. Allerdings machten sich spätestens im bislang letzten Teil, "Ratchet & Clank: A Crack in Time" aus dem Jahr 2009, Abnutzungserscheinungen breit. Denn das typische Spieldesign mit seiner Mischung aus Plattform-Hüpferei, kerniger Action und witzigen Rätseln hat sich seit dem Original für die erste Playstation nur unwesentlich weiterentwickelt. Höchste Zeit also, dass Entwickler Insomniac Games die Serie mit neuen Ideen voran bringt. Dies ist mit "Ratchet & Clank: All 4 One“ für die PS3 zwar nicht auf ganzer Linie, aber zumindest in Teilen gelungen. Vor allem der erstmals integrierte Koop-Modus sorgt für motivierenden Sprung- und Action-Spaß im Team.

Mit dem Bösewicht im selben Boot

Fans müssen sich beim neuen Abenteuer des schrägen Heldenduos umstellen. Denn der Plan von Serien-Fiesling Dr. Nefarious, seine zwei Erzfeinde - Lombax Ratchet und Roboter Clank - zu vernichten, geht gründlich schief, und plötzlich findet sich die gesamte Gesellschaft im so genannten "Creature Collector“ wieder. Da hilft kein Jammern: Der Weg in die Freiheit kann nur erfolgreich beschritten werden, wenn sich die Streithähne zusammen schließen und als geschlossene Mannschaft den neuen Gegnern stellen.

Hüpfen, Ballern, Rätseln

Der Spieler macht sich also mit bis zu drei Freunden auf den Weg. Neben Ratchet und Clank stehen Dr. Nefarious höchstpersönlich sowie Präsident Qwark als spielbare Charaktere zur Auswahl. Spielerisch hat sich im Vergleich mit den Vorgängern auf den ersten Blick nur wenig getan: Wilde Plattform-Sprungsequenzen wechseln sich mit Kämpfen gegen zahlreiche Gegner und Zwischenbosse, Rätseleinlagen, der typischen Sammelei von teils knifflig versteckten Schrauben und dem Freischalten neuer Waffen und Gadgets ab. Allerdings ist der Spielablauf diesmal konsequent auf den Koop-Gedanken zugeschnitten: Ob man zum Beispiel Abgründe nur gemeinsam überwinden kann, bei Rätseln einen Partner benötigt, der auf der anderen Seite einen Schalter betätigt oder ein Objekt von A nach B befördern will - jede wichtige Aktion verlangt nach Teamwork. Zudem entfaltet das großzügige Waffenarsenal erst im Zusammenspiel sein volles Potenzial. Notfalls kann man "Ratchet & Clank: All 4 One" aber auch solo daddeln. Die fehlenden Mitspieler werden dann durch KI-Bots ersetzt, die ihre Sache recht gut machen.

Was wir mögen

Ratchet und Clanks neuer Streich bietet Kalauer am laufenden Band, selbstironische Kommentare in qualitativ hochwertiger deutscher Synchronisation und jede Menge schwarzen Humor. Passend dazu gibt’s witzige Animationen der Spielfiguren und eine bunte Spielwelt mit allerlei skurrilen Bewohnern und Orten. Schick: Insomniac Games hat den Teamgedanken konsequent umgesetzt und serviert launige, grafisch ansehnliche Koop-Levels mit viel Abwechslung. Das richtige Zusammenspiel bei den Rätseln und das sorgfältige Abwägen, welche Waffe der einen Spielfigur sich mit der einer anderen am effektivsten ergänzt, lässt so schnell keine Langweile aufkommen.

Was wir nicht mögen

Leider ist die neue Episode rund um das sympathische Heldenduo schon nach gut acht Stunden vorbei. Außerdem arbeitet die Steuerung etwas ungenauer als in den Vorgängern. Und aufgrund des neuen Multiplayer-Aspekts muss man eine etwas erhöhte Kamera in Kauf nehmen, die nicht ganz so übersichtlich ist wie die gewohnte Verfolger-Perspektive. Technisch ist das Spiel grundsolide, haut Fans der Serie aber auch nicht vom Hocker. Vor allem in schnellen Szenen wird das Bild oft unscharf.

Fazit

Alleine gut, mit drei Mitspielern extrem unterhaltsam: Wer das volle Spielspaß-Potenzial von "Ratchet & Clank: All 4 One" ausschöpfen möchte, der muss zusammen mit Freunden drauflos spielen. Dann entfalten sich die neuen Ideen nebst intelligenter Rätsel und cooler Koop-Action erst so richtig. Zum großen Hit reicht es diesmal aber nicht - das Spielprinzip bietet erfahrenen Spielern einfach zu wenig Überraschungen.

Infos zum Spiel

Titel: Ratchet & Clank: All 4 One
Genre: Jump'n'Run
Publisher: Sony
Hersteller: Insomniac Games
System: PS3
Release: Im Handel
Preis: zirka 60 Euro
USK-Freigabe: Ab 12 Jahren
Wertung: Gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal