Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Video Game Awards: Die Gewinner 2011

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Video Game Awards: Die Gewinner 2011

13.12.2011, 09:56 Uhr | vb / jr

Video Game Awards: Die Gewinner 2011. Portal 2 (Quelle: Valve)

Portal 2 (Quelle: Valve)

Die "Video Game Awards" (VGA) gelten zu Recht als der Oscar der Videospiel-Branche: Im Rahmen einer groß aufgemachten, prominent besetzten Zeremonie wird der Preis alljährlich an jene Games vergeben, die in ihren Genres außergewöhnliches geleistet haben. Zu den großen Gewinnern dieses Jahr gehören der Sci-Fi-Knobel-Shooter Portal 2, Bethesdas Rollenspiel "The Elder Scrolls 5: Skyrim" und der Indie-Hit "Bastion".

Fünf Mal "Portal 2", vier Mal "Batman", drei Mal "Skyrim"

In der Königsklasse konnte Bethesda das Rennen machen: Skyrim wurde als Spiel des Jahres ausgezeichnet, nahm zudem den Preis für das beste Rollenspiel mit nach Hause und trug den Machern die Ehrung als "Entwickler-Studio des Jahres" ein. Trotz dieser drei Preise räumte Valve mit Portal 2 noch mehr Trophäen ab: Das Spiel erhielt eine Auszeichnung für den besten Download-Content (DLC), die beste Performance einer Frau (Ellen McLain als GLaDOS), die beste Performance eines Mannes (Stephen Merchant als Wheatley), das beste Multiplayer-Spiel sowie das beste PC-Spiel. Als dritter im Bunde schlug sich auch der dunkle Ritter sehr erfolgreich: Batman: Arkham City erhielt den Preis für das beste adaptierte Videospiel, das beste Action-Adventure, das beste Xbox 360-Spiel und den Charakter des Jahres (Joker).

"Bastion" räumt ab

Das Indie-Game Bastion ging mit drei Preisen aus der Veranstaltung: Bestes Download-Spiel, beste Musik und bester Song (für "Build that Wall (Zia's Theme)" von Darren Korb). Uncharted 3 derweil räumte in den Kategorien "Beste Grafik" und "Bestes PS3-Spiel" ab, während Nintendo-Held Link mit dem neuen Abenteuer Skyward Sword Preise für das beste Bewegungs-Spiel sowie das beste Wii-Spiel einheimste. Als bestes Indie-Game wurde wenig überraschend Minecraft ausgezeichnet, der Preis für das beste Kampfspiel ging an "Mortal Kombat", während Forza Motorsport 4 zum besten Rennspiel gewählt wurde. Der Basketball-Hit "NBA 2K12" wurde als bestes Mannschaftssport-Spiel ausgezeichnet, während "Fight Night Champion" den Titel des bestes Einzelsport-Spiels erhielt. Den besten Ego-Shooter lieferte erwartungsgemäß Activision mit Modern Warfare 3 ab, das beste Handheld-Spiel kommt mit Super Mario 3D Land von Nintendo. Zu guter Letzt konnte sich Mass Effect 3 den Award für das meisterwartete Spiel für das kommende Jahr sichern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal