Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Preview zum Snowboard-Sportspiel SSX von EA für PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview SSX | Snowboard-Sportspiel | PS3, Xbox 360  

Bei extremem Schneefall

13.01.2012, 15:04 Uhr | Markus Würstle (jr / ams), Richard Löwenstein

Preview zum Snowboard-Sportspiel SSX von EA für PS3 und Xbox 360. SSX (Quelle: Electronic Arts)

SSX (Quelle: Electronic Arts)

Das hier ist nicht bloß Wintersport, das ist ein Überlebenskampf. Im Jahr 2012, und damit nach satten fünf Jahren, wird endlich eine der coolsten, lässigsten und spaßigsten Snowboard-Sportspiel-Serien fortgesetzt: "SSX" für PS3 und Xbox 360 wirft den Spieler mit dem Brett unter den Füßen auf die höchsten Berge und steilsten Pisten der Welt. Mit einem Affenzahn geht's dann die felsigen Schneeschluchten des Himalaya oder die eisigen Pässe von Antarktik-Brechern hinunter. Dabei coole Tricks und krasse Sprünge abzuziehen ist Ehrensache. Doch kann bei diesen Wagnissen schnell das eigene Leben in Gefahr geraten… .

Das ist fast schon Freiheit

Rund 26 Jahre alt, weiblich und in einen lässigen, wind- und wasserfesten Hightech- Schneeanzug gezwängt: Das ist Kaori Nishidake, eine der draufgängerischen Irren aus "SSX". Gerade noch in einem Hubschrauber unterwegs, springt sie aus der Schiebetür und geradewegs auf einen Steilhang im Himalaya-Massiv. Der Schnee federt den Fall mit dem Board an den Füßen sanft ab. Und schon geht's den Berg hinab. Schnee weht auf, Flocken fliegen am Snowboard-Crack vorbei, scharfkantige Felsen werden umfahren. Da kommt schon die erste Monster-Rampe. Also in die Hocke, die Oberkante der Rampe anvisieren, Absprung. Meterhoch wird Kaori durch die Luft katapultiert. Freiheit. Schwerelosigkeit. Zeit für fette Tricks: einmal um die eigene Achse gedreht, wie ein Propeller umherwirbeln und einen Double McTwist abziehen. Der Punktezähler rattert. Dann im letzten Moment eine Drehung und sanft wieder in den Schnee gleiten. Wow, was für ein Anblick! Das alles geht wunderbar von der Hand. Stundenlanges Üben? Nicht nötig. Denn "SSX" soll vor allem Spaß machen. Realismus? Da bist du hier auf dem falschen Berg.

Mach mal das Licht an

Dennoch sind alle Strecken und Kulissen der Realität nachempfunden. Das Entwickler-Team hat dazu gar auf Kartenmaterial der NASA zurückgegriffen, um sie zu gestalten, dabei aber natürlich hier und da im Sinne der Spielbarkeit etwas getrickst. Nicht zuletzt, um all die irrsinnigen und halsbrecherischen Momente auf Strecken um den Montblanc, den K2, den Alpen und den Mount Everest zu realisieren. Etwa, wenn die bisher zwölf enthüllten Boarder sich mit den sogenannten "Deadly Descents", den tödlichen Gefahren im Spiel messen müssen. Dazu gehören zum Beispiel die Fahrt in einer fiktiven und stockfinsteren Eishöhle, nur mit einer Kopflampe am Helm, oder die Flucht den Berg hinunter, während hinter einem eine Lawine ins Tal poltert. Das treibt einem tatsächlich das Adrenalin in die Adern und den Schweiß in die Handflächen. Nicht zuletzt, da einem das Spiel akustisch einiges um die Ohren haut. Der heulende Wind fegt in den Gehörgang, das Dröhnen der Schneemassen wuchtet sich in die Ohrmuschel, und wenn das Snowboard übers Eis geht, dann faucht es gefährlich. Grandios. Nur an der Grafik müsste sich bis zum Erscheinen im März noch etwas tun. Denn die kommt stellenweise noch etwas steril und leblos daher.

Was uns gefällt

Dieses Game beruft sich auf die Essenz seiner Vorgänger-Titel, die vor allem mit Spaß, Coolness und witzigen Charakteren glänzten. Knapp 200 Pisten soll das fertige Spiel mitbringen. Die Steuerung geht herrlich gut und exakt von der Hand, da gibt's nichts zu meckern. Auch die Stimmung kommt gut rüber und vermittelt Abenteuer, Irrsinn und ein Gaudi-im-Schnee-Gefühl.

Was uns nicht gefällt

Story? Ja, gibt's … ist aber eher nebensächlich. Auch an der Grafik wird dieses Game sicherlich nicht scheitern, dennoch könnte so manche Kulisse noch etwas mehr Details vertragen.

Fazit

Rasant, witzig und ziemlich abgedreht: Die Snowboard-Serie "SSX" hat sich selbst noch nie wirklich ernst genommen, und das tut auch dieser Ableger nicht, der charmant und snow-cool daherkommt und einfach nur Pisten-Action, Spaß und Adrenalin verspricht.

Infos zum Spiel

Titel: SSX
Genre: Sportspiel
Publisher: Electronic Arts
Hersteller: EA Canada
Release-Termin: 1. März 2012
Preis: zirka 60 Euro
System: PS3, Xbox 360
USK-Freigabe: Ab 6 Jahren
Einschätzung: Gut


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal