Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Vorschau zum Survival-Horrorspiel I Am Alive von Ubisoft für PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview zu I Am Alive | Action | PS3, Xbox 360  

Kämpfe, wenn du leben willst

30.01.2012, 12:38 Uhr | Michael Förtsch (jr / ams), Richard Löwenstein

Vorschau zum Survival-Horrorspiel I Am Alive von Ubisoft für PS3 und Xbox 360. I am alive (Quelle: Ubisoft)

I am alive (Quelle: Ubisoft)

Am 21. Dezember 2012 soll bekanntlich laut Maya-Kalender die Welt untergehen. Mit Hilfe von "I Am Alive" kann man schon mal das Überleben für die Zeit nach der Apokalypse trainieren. Denn in diesem als Download angebotenen Survival-Horror-Actionspiel für Xbox 360 und PS3 muss sich der Spieler nicht verwesenden Zombies und höllischen Monstern erwehren, sondern sich gegen die von einer zerstörten Welt und der zerbrochenen Gesellschaft ausgehenden Gefahren wappnen. Das eigene Überleben ist hier das höchste Gut und das einzige Ziel. Jeder falsche Schritt kann den Tod bedeuten, und jede einzelne Patrone im Lauf einer Pistole ist die größte Hoffnung. Das Ganze kommt bedrückend und bitter daher, bietet aber eine völlig neue Spielerfahrung - die leider noch mit einigen Schönheitsfehlern versehen ist.

Scherbenspiel

Die Spielwelt von "I Am Alive" könnte tatsächlich aus Roland Emmerichs Weltuntergangsspektakel "2012" stammen: Die Erde zerbricht, die tektonischen Platten driften auseinander, Kontinente brechen auf. Ganze Landstriche verwandeln sich in ein Meer aus Geröll. Und hier soll der Spieler als namenloser Held ums Überleben kämpfen. Und darum, seine Familie wiederzufinden, die er vor der Katastrophe in der US-Kleinstadt Haventon zurückgelassen hat. Vom Fuße einer geborstenen Brücke aus schaut der Spieler dem Held über die Schulter und auf die in Trümmern liegenden Hochhäuser. Dann geht der Held vorwärts zu einem Brückenpfeiler, an dem er sich hochzieht: Kletter-Action Marke "Assassin's Creed". Doch hier verliert der Familienvater mit jedem Zug und jedem Sprung an Kraft und Ausdauer, was in einer Leiste am oberen Bildschirmrand angezeigt wird. Die Werte gehen schnell nach untern - kein Wunder bei dem Dreck und giftigen Staub in der Luft. Die Batterien wieder aufladen kann man nur durch Ausruhen, indem man sich an einem Stahlbalken hochzieht und eine Weile verschnauft. Wer das nicht tut, stürzt in die Tiefe und stirbt. So dauert es, die Stadt zu erreichen. Wer hier Daueraction erwartet, wird daher enttäuscht.

Eine Kugel reicht

Auch Zombies, Monster und Aliens gibt's hier nicht. Trotzdem ist "I Am Alive" ein echtes Survival-Actionspiel. Es geht darum, am Leben zu bleiben und vorgegebene Aufgaben zu erfüllen: Die Spitze eines Hochhauses erreichen, um eine Leuchtfackel zu entzünden oder den Transmitter eines in der Stadt gestrandeten Schiffs bergen. Und das ist auch ohne Bestien nichts für Zartbesaitete. Denn der namenlose Überlebende ist trotz der tödlichen Kulisse nicht ganz alleine. Überall finden sich andere Überlebende. Einige von ihnen sind freundlich und hilfsbereit, oder wollen nur in Ruhe gelassen werden. Andere haben's auf das eigene Wasser, Vorräte und Waffen abgesehen. Konflikten mit ihnen kann man aus dem Weg gehen. Oder sie offen austragen. Dabei ist Raffinesse gefragt. Statt das Magazin komplett zu leeren, ist es durchaus einen Versuch wert, eine Meute Unholde mit einem Schuss einzuschüchtern oder vielleicht mit einer leeren Waffe zu bluffen. So macht "I Am Alive" tatsächlich neugierig. Das Konzept des simplen Überlebens verblüfft. Leider mögen die Macher bisher kaum etwas über die Story verraten. Auch hinterlässt die Grafik keinen ganz zeitgemäßen Eindruck. Vor allem die Geh- und Kletteranimationen wirken noch unnatürlich steif.

Was uns gefällt  

Das Szenario ist spannend, dazu wirkt das Fehlen von Zombies und Monstern frisch und mutig. Die Umgebungen kommen mal klaustrophobisch, mal wecken sie Höhenangst und wirken so stets bedrohlich. Auf übermäßige Balleraction wird gekonnt verzichtet und dem Spieler stattdessen Taktik abverlangt.

Was uns nicht gefällt

Der kontrastreiche und farbarme Stil setzt zwar eine eigene Note, lässt aber auch schnell die Augen schmerzen. Dazu wirkt manch Szenerie geradezu steril und detailarm. Schade. Auch bei den Animationen hätte noch etwas nachgearbeitet werden können.

Fazit

Keine Zombies und Ungeheuer? Geht also doch! Damit beweist Hersteller Ubisoft viel Mut - auch wenn das Game lediglich als Download-Titel erscheint. Sollten noch die Macken in Sachen Grafik ausgebügelt werden, wird das hier ein echter Geheimtipp!

Titel: I Am Alive
Genre: Action
Publisher: Ubisoft
Hersteller: Ubisoft Shanghai
Release: Anfang 2012
Preis: Noch nicht bekannt
System: PS3, Xbox 360
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt  
Einschätzung: Gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal