Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Metro: Last Light": Ego-Shooter kommt deutlich später

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Metro: Last Light": Ego-Shooter kommt deutlich später

03.02.2012, 09:31 Uhr | vb / jr

Der Nachfolger zum 2010 veröffentlichten Ego-Shooter "Metro 2033" verschiebt sich deutlich. Wie THQ bekannt gibt, wird "Metro: Last Light" nicht vor 2013 erschienen. Der Titel ist im Sommer des letzten Jahres angekündigt worden und sollte ursprünglich im dritten Quartal 2012 auf den Markt kommen.

Feinschliff dauert länger

Der Grund für die Verschiebung ist nicht die finanzielle Lage beim Publisher THQ (wir berichteten), sondern ein Anliegen des Entwicklers A4 Games, der mehr Zeit zur Fertigstellung benötigt. Wie THQ-Chef Brian Farrell ankündigt, ist "Metro: Last Light" für das Unternehmen ein wichtiges Projekt. So hat man die Marketing-Ausgaben im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt. Das auf dem gleichnamigen Roman von Dmitry Glukhovsky basierende Metro 2033 konnte Kritiker zwar mit dichter Atmosphäre und interessanter Hintergrundgeschichte begeistern, wies spielerisch aber Schwächen auf und ließ zudem einen Mehrspieler-Modus vermissen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal