Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

uDraw: Details zum Flop der THQ-Hardware

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

uDraw: Details zum Flop der THQ-Hardware

03.02.2012, 10:02 Uhr | vb / jr

uDraw: Details zum Flop der THQ-Hardware. Logo des Spiele-Publishers THQ (Quelle: THQ)

Logo des Spiele-Publishers THQ (Quelle: THQ)

Das 2010 für Wii und später für PS3 und Xbox 360 veröffentlichte Zeichen-Tablet uDraw ist gefloppt. Wie der kaufmännische Geschäftsführer Paul Pucino bekannt gab, liegen die Verkäufe rund 100 Millionen US-Dollar unter den Erwartungen. Der Grund: 1,4 Millionen Geräte fristen aktuell ihr Dasein in den Lagern und warten auf Abnehmer.

Unter Wert verkauft

Die bislang verkaufen Einheiten - laut Pucino immerhin rund eine Million - seien zu einem Niedrigpreis unterhalb der Produktionskosten angeboten worden, was die Verluste mit der uDraw abermals gesteigert habe. THQ hat am 2. Februar einen Verlust von rund 56 Millionen US-Dollar im letzten Quartal angegeben und einen Stellenabbau angekündigt. Die für die uDraw verantwortliche Abteilung ist bereits im Dezember 2011 geschlossen worden. Laut Pucino will man das uDraw-Tablet mit sofortiger Wirkung nicht mehr unterstützen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video



Anzeige
shopping-portal