Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Star Wars: The Old Republic": Bioware denkt über Server-Konsolidierung nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Star Wars: The Old Republic": Bioware denkt über Server-Konsolidierung nach

24.04.2012, 15:25 Uhr

"Star Wars: The Old Republic": Bioware denkt über Server-Konsolidierung nach. Star Wars: The Old Republic (Quelle: Bioware)

Star Wars: The Old Republic (Quelle: Bioware)

Zwar sind die Abo-Zahlen von Star Wars: The Old Republic nach Angaben von Bioware stabil. Trotzdem denkt der Entwickler darüber nach, Server für das MMOG zusammenzulegen. Das Problem besteht laut Bioware darin, dass zu wenig Gamer zur gleichen Zeit in den Kampf ziehen, was zur Folge hat, dass in vielen Welten zu wenig los sei.

Mehr Spieler zusammenbringen

Wie Daniel Erickson von Bioware im Interview mit der Spiele-Webseite "PCGamer.com" sagte, überlege man, einige Server zusammenzupacken, um für genügend Traffic zu sorgen. Endgültig entschieden sei die Angelegenheit aber noch nicht. In der Startphase von "The Old Republic" im Dezember des vergangenen Jahres bestand die Schwierigkeit noch darin, dass in Stoßzeiten auf den zur Verfügung stehenden Spiele-Servern ein solcher Verkehr herrschte, dass man auf den Start einer Quest warten musste. Die diskutierte Maßnahme passt zu Meldungen, dass nach dem Überschreiten des Level-Maximums für Top-Sternenkrieger zu wenig Endgame-Inhalte bereitstünden, so dass gerade die engagiertesten Rollenspieler ihr zeitliches Engagement zurückfahren würden. Dem will Bioware laut Daniel Erickson entgegenwirken und mehr Abwechslung und interessante Inhalte in die Quests integrieren, um die Fans zum erneuten Durchspielen zu animieren. Da "Star Wars: The Old Republic" komplett auf von Darstellern gesprochene Dialogen basiert, brauche man aber bei Bioware einiges an Vorlaufzeit, um neue Herausforderungen und Örtlichkeiten fertigzustellen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal