Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Nintendo: Erster Jahresverlust in der Firmengeschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nintendo: Erster Jahresverlust in der Firmengeschichte

26.04.2012, 10:43 Uhr | ams / jr

Nintendo: Erster Jahresverlust in der Firmengeschichte. Nintendo 3DS (Bild: Reuters / Nintendo)

Nintendo 3DS (Bild: Reuters / Nintendo)

Zum ersten Mal in seiner traditionsreichen Geschichte musste der japanische Videospiele-Hersteller Nintendo einen Jahresverlust ausweisen. Für das am 31. März 2012 zu Ende gegangene Geschäftsjahr steht eine rote Zahl in Höhe von 344 Millionen Euro zu Buche, die Nintendo unter anderem mit rückläufigen Wii-Verkäufen und einem starken Yen erklärt.

Positive Prognose

Auch der zunächst etwas holprig verlaufende Verkaufsstart des 3DS dürfte zu diesem Negativergebnis beigetragen haben. Doch inzwischen verkauft sich der Handheld ganz respektabel und ging laut Nintendo im abgelaufenen Geschäftsjahr 13,53 Millionen Mal über die Ladentheken. Zudem wurden 36 Millionen 3DS-Games verkauft. Die Verkaufszahlen des Vorgängermodells DS lagen bei 5,1 Millionen Geräten und 60,82 Millionen Spielen. Die Wii fand noch 9,84 Millionen Käufer, dazu wurden 102,37 Millionen Spiele an den Mann gebracht. Der Aufwärtstrend beim 3DS sowie das Erscheinen der neuen neuen Heimkonsole Wii U Ende 2012 veranlassen Nintendo zu einer positiven Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der japanische Spiele-Multi rechnet hier mit einem Gewinn von rund 324 Millionen Euro.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal