Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spieletest zum Aufbau-Strategiespiel Tropico 4 Modern Times von Kalypso Media für PC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Tropico 4: Modern Times | Aufbau-Strategiespiel | PC  

Die Karibik wird modernisiert

30.04.2012, 12:07 Uhr | (jr / vb), Medienagentur plassma

Spieletest zum Aufbau-Strategiespiel Tropico 4 Modern Times von Kalypso Media für PC. Tropico 4: Modern Times (Quelle: Kalypso Media)

Tropico 4: Modern Times (Quelle: Kalypso Media)

Kalypso Media legt nach: Mit dem Add-on zum Aufbau-Hit "Tropico 4" bekommen alle Fans des Strategie-Schmankerls Nachschub in Form einer umfangreichen Solokampagne geliefert. Das spielerische Grundgerüst bleibt gleich, die inhaltliche Ausrichtung ändert sich aber deutlich. Denn bei "Modern Times" ist der Name Programm - der Spieler führt sein Karibik-Eiland als clever agierender Diktator ins 21. Jahrhundert. Das macht jede Menge Spaß und führt viele neue Gebäude und Technologien ein, ist aber auch anspruchsvoller als im Hauptspiel. Achtung: Um die Erweiterung spielen zu können, benötigt man das Hauptprogramm Tropico 4. Dieses muss online aktiviert werden, indem man eine gültige E-Mail-Adresse plus Passwort angibt. Anschließend läuft Modern Times auch offline. Wer nicht über einen Internet-Zugang verfügt, kann die Erweiterung aber auch mit Hilfe eines mitgelieferten Codes aktivieren.

Moderne Zeiten

Die zwölf Szenarien umfassende Einzelspieler-Kampagne von Tropico 4: Modern Times führt den Spieler von der Zeit des Kalten Krieges bis hin in die Neuzeit und sogar die Zukunft. Dementsprechend halten auf der eigenen Insel im Spielverlauf über 30 neue Gebäude und Technologien, vornehmlich aus den 70er, 80er und 90er Jahren, Einzug. Dabei hält sich Modern Times grob an die Geschichtsschreibung: In den Sixties setzen sich unter anderem größere Apartmenthäuser durch, dann folgen Bio-Farmen und Ranches, Supermärkte, Solarstrom, Elektronikfabriken und Mobilfunkanbieter. Am Ende der Entwicklung steht gar ein Weltraumprogramm, das eine eigene Nebenmission startet.

Die Achse der Zeit

Damit der Spieler den Überblick behält, in welchem Jahr er sich gerade befindet und wann mit der nächsten Neuerung zu rechnen ist, kann jederzeit eine Zeitleiste eingeblendet werden. Diese hilft bei der Bauplanung von Gebäuden. So macht es etwa keinen Sinn, einen großzügigen Marktplatz anzulegen, wenn schon ein Jahr später der Supermarkt erfunden wird. Neben den neuen Gebäuden kann man in der Timeline aber auch an die echte Geschichte angelehnte Perioden ablesen. Beispielsweise Studentenproteste Ende der 60er Jahre, die zur Folge haben, das der Spieler keine kompetenten Arbeiter aus dem Ausland rekrutieren kann, sondern seinen Bedarf intern decken muss. Oder die boomenden Flugreisen in den Achtzigern, die zur Folgen haben, dass die Bauxitpreise spürbar anziehen.

El Presidente muss umdenken

In Modern Times muss der Spieler die komplette Infrastruktur auf die Anforderungen einer sich wandelnden Wirtschaft einstellen. Es gilt, alte Gebäude und Strukturen zu überholen oder sogar komplett durch moderne zu ersetzen. "El Presidente" kann den Krieg gegen den Terror unterstützen und Entscheidungen über Internetverordnungen und freie Meinungsäußerung treffen. Überhaupt: Das Internet, Geheimorganisationen, Bio-Betriebe, Terroristen, globale Finanzmärkte und Weltraumforscher sind auf dem Vormarsch und stellen immer wieder neue Herausforderungen an den Spieler.

Alle Hände voll zu tun

Wie schon im Hauptprogramm Tropico 4 gibt’s reichlich Haupt- und Nebenmissionen zu erledigen. Zudem muss man sich um das Wohl seiner Untertanen kümmern und deren spezielle Bedürfnisse befriedigen. Mal bricht in der Bevölkerung eine Schluckauf-Epidemie aus, die nur durch den verstärkten Bau von medizinischen Einrichtungen eingedämmt werden kann. Dann wiederum wollen Revolten nieder geschlagen oder Naturkatastrophen bewältigt werden. Wenngleich Diktatur und Repression eigentlich keine heiteren Themen sind, umschifft Entwickler Haemimont diese Klippen mit Bravour, indem man mit viel schwarzem Humor nicht nur Bananenrepubliken im Speziellen, sondern allgemein politische und gesellschaftliche Strömungen sowie Ideologien auf die Schippe Arm nimmt. Der schwarze Humor bleibt ein ganz großes Plus des Spiels und hebt das Aufbau-Strategiespiel positiv von Genre-Kollegen ab.

Ab in die Karibik!

Bei der Präsentation gibt sich Modern Times keine Blöße: Die äußerst lebendige, überaus detaillierte Spielwelt mit ihren autark agierenden Einwohnern sorgt ebenso für reichlich Karibik-Flair wie der großartige Soundtrack und die guten deutschen Sprecher. Da kann man über die etwas matschigen Texturen gnädig hinweg sehen.

Was wir mögen

Modern Times erweitert das schon sehr gute Hauptspiel um viele sinnvolle Neuerungen und verbessert es an allen Ecken und Enden. Zahlreiche neue Gebäude und Erlasse erlauben dem Spieler noch mehr Möglichkeiten. Zudem sorgen neue Charaktere, zwölf umfangreiche Missionen, neue Radioansprachen sowie die Welt-Ereignisse für noch mehr Vielfalt. Die schicke Präsentation, die intuitive Bediendung und der immer wieder durchscheinende schwarze Humor sind ebenfalls klare Pluspunkte.

Was wir nicht mögen

Hin und wieder führen die Entscheidungen des Spielers in eine Sackgasse - dann heißt es notfalls, einen älteren Spielstand zu laden und das Ganze noch einmal von vorne zu probieren. Davon abgesehen fallen lediglich die recht grobkörnigen Texturen negativ auf.

Fazit

In Modern Times macht es erneut riesigen Spaß, als Hobby-Diktator sein Insel-Reich aufzubauen. Klasse ist vor allem, dass stets mehrere Wege zum Ziel führen können: Ob man auf Ressourcen-Abbau, Industrie, Tourismus oder Nahrungsmittel-Export setzt, liegt jederzeit bei einem selbst. Mit welchen Fraktionen versuche ich mich gut zu stellen? Schlage ich einen eher kapitalistischen oder einen kommunistischen Weg ein? Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Zusammen mit der liebevollen Präsentation und der tadellosen Steuerung eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Aufbau-Strategen!

Infos zum Spiel

Titel: Tropico 4 - Modern Times
Genre: Aufbau-Strategiespiel
Publisher: Kalypso Media
Hersteller: Haemimont Games
Release: Im Handel
Preis: zirka 25 Euro (Vollversion wird benötigt)
System: PC
USK-Freigabe: Ab 12 Jahren
Wertung: Sehr gut


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal