Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Spielen auf dem neuen iPad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schärfer mobil spielen: Das Retina-iPad aus Gamersicht  

Spielen auf dem neuen iPad

16.05.2012, 14:00 Uhr | Lars Schmeink (vb / jr), Medienagentur plassma

Spielen auf dem neuen iPad. Im Test: Was bringt das neue iPad von Apple für Gamer? (Quelle: Apple)

Im Test: Was bringt das neue iPad von Apple für Gamer? (Quelle: Apple)

Es ist die Erkenntnis jeder aktuellen Studie über die Nutzung von Videospielen: Wer heute spielt, der tut dies immer häufiger auf einem mobilen Gerät wie seinem Smartphone oder einem Tablet-PC. Kein Wunder also, dass Apple mit seiner neuen, mittlerweile dritten iPad-Generation diesen ebenso großen wie finanzkräftigen Kundenkreis ins Visier nimmt und ihm ein "verschärftes" Angebot macht. Verschärft deswegen, weil die wohl wichtigste Neuerung im hochauflösenden Retina-Display zu finden ist, dem ein Plus an Rechenleistung, eine verbesserte Grafik und mehr Arbeitsspeicher zur Seite gestellt wurden. Und was haben Gamer tatsächlich davon? Wir haben's ausprobiert!

Spektakuläres Display

Das Display des neuen iPad kann im Gegensatz zum Vorgängermodell glatt mit der vierfachen Anzahl an Pixeln aufwarten: 2048 x 1536 Bildpunkte liefern eine für mobile Geräte ungeahnte und ungeschlagene Bildschärfe, die es dem Nutzer erlaubt, jetzt nicht nur HD-Filmchen und superschöne Fotos auf dem Gerät anzuschauen, sondern eben auch alle Videospiele in neuer, brillanter HD-Qualität zu genießen. Einziger Wehrmutstropfen: Bislang ist nur eine Handvoll Games nativ an die die neue Optik angepasst worden und liefert "echte" HD-Qualität. Der Rest der Spiele, die mit gerade einmal einem Viertel der grafischen Brillanz auskommen müssen, werden aber geschickt skaliert und so optisch trotzdem aufgewertet. Allerdings steigt das Angebot sukzessive, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis HD-Games in größeren Stückzahlen zur Verfügung stehen.

Kraftvoller Prozessor

Trotz des deutlich höheren Grafik-Outputs, der ja auf einmal 3,2 statt nur 0,8 Millionen Pixel zu erhellen hat, schafft das neue iPad diese Leistung ohne signifikanten Abfall in der Darstellungsgeschwindigkeit. Diese kleine Wunderleistung verdankt das Tablet dem neuen Dual-Core Apple A5X Prozessor und dem für die Grafik zuständigen Quad-Core-Chip, die zusammen für ruckelfreies HD-Vergnügen sorgen. Allerdings will soviel Power auch irgendwo untergebracht und mit Strom versorgt werden. Infolgedessen ist dem neuen iPad ein wenig die schlanke Linie abhanden gekommen: Fast zehn Prozent mehr Gewicht bringt das neue gegenüber dem alten iPad auf die Waage. Ungeachtet des immer noch grazil wirkenden Äußeren darf man beim Modell mit WiFi und 4G knapp 660 Gramm stemmen, die bei längeren Spiele-Sitzungen mit dem hervorragenden Gyrosensor - zum Beispiel bei Rennspielen oder Ego-Shootern - auf Dauer schwere Arme verursachen können.

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Games in HD

Aktuell sind aber nur wenige Spiele tatsächlich für das Retina-Display optimiert - und nicht alle von diesen hätten die Politur unbedingt gebraucht, um gut zu funktionieren. So sind beispielsweise nostalgische Titel wie "Labyrinth++" (Cure Games - hier gilt es, eine Metallkugel durch ein Holzlabyrinth zu dirigieren) oder dem klassischen Tischkicker "Foosball HD" (Illusion Labs) schön anzusehen, brauchen die Retina-Optik aber nicht unbedingt. Anders schaut dies bei iPad-Klassikern wie Angry Birds - das es jetzt als "Space HD"-Version gibt - oder beim "3 Gewinnt"-Spiel "Diamond Dash" aus. Hier macht die neue, verbesserte Optik das Spielerlebnis gleich noch mal schöner, wenn alles funkelt und gestochen scharf auf dem Bildschirm zu sehen ist. Dass aber auch die Skalierung ganz wunderbar funktioniert, beweist beispielsweise ein Spiel wie "Machinarium", das seine charmante Comic-Steampunk-Optik jetzt noch brillanter präsentiert. Und Electronic Arts‘ Horror-Klassiker "Dead Space" legt auf dem Retina-Display ebenfalls nochmal um eine Bedrohlichkeitsstufe zu.

Lohnenswerte HD-Highlights

Um aber so richtig das Display auszureizen und dem iPad zur vollen grafischen Entfaltung zu verhelfen, bedarf es mehr als nur ein paar in HD-Auflösung dahinfliegender Vögel. Da muss man schon auf die detailreichen Spielwelten von "Civilization Revolution" zurückgreifen. Oder man erreicht eine ungeahnte optische Fülle mit den neu überarbeiteten und grafisch angepassten Versionen, beispielsweise von "Asphalt 6" oder "Modern Combat 3", die in bestechender Schönheit realistische Umgebungen wiedergeben. Die absoluten Highlights aber dürften "Galaxy on Fire 2 HD" und "Infinity Blade 2" sein, die beide fantastische, fremde Welten von unglaublicher Detailfülle erschaffen, so dass sich die HD-Aufrüstung unbedingt gelohnt hat.

Fazit

Mit seinem Preis von 500 bis 800 Euro (je nach Leistung und Ausstattung) ist das neue iPad zwar nicht gerade günstig, bietet aber dank brillanter Grafik und kraftvoller Rechenleistung des Quad-Core-Chips das für das mobile Gaming am besten geeignetste Gerät auf dem Markt. Im App-Store finden sich zwar derzeit noch vergleichsweise wenige HD-Spiele, aber die Zahl nimmt kontinuierlich zu. Bei Preisen zwischen aktuell zwischen vier und sechs Euro für absolute Highlight-Games - die für Gelegenheitsspieler angepassten Casual-HD-Games fangen bereits bei 79 Cent an - muss man noch nicht einmal allzu tief ins Portmonnaie greifen. Ein waches Auge sollte man auf die Größe der Spiele haben: Bei hochauflösenden iPad-Games ist inzwischen ruck-zuck ein halbes Gigabyte Speicherplatz perdu - und der Bedarf steigt. Dafür aber bekommt man im Gegenzug lohnendes Mobil-Gaming in HD-Qualität geboten.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal