Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Divinity: Original Sin": Larian Studios kündigen neues Rollenspiel an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Divinity: Original Sin": Larian Studios kündigen neues Rollenspiel an

31.05.2012, 09:32 Uhr | jr / ams

"Divinity: Original Sin": Larian Studios kündigen neues Rollenspiel an. Artwork zu "Divinity: Original Sin" (Quelle: Larian Studios)

Artwork zu "Divinity: Original Sin" (Quelle: Larian Studios)

Die Larian Studios haben im Vorfeld der E3-Spielemesse in Los Angeles die Entwicklung eines neuen Ablegers der renommierten "Divinity"-Rollenspiel-Reihe für PC bestätigt. Das Game, das im Lauf des zweiten Quartals 2013 erscheinen soll, trägt den Namen "Divinity: Original Sin" und ist als Prequel zum Klassiker "Divine Divinity" konzipiert. "Divinity: Original Sin" setzt durchgängig auf Koop-Action. Zur Story gibt es wenig Informationen. Bekannt ist, dass mit starken magischen Kräften ausgestattete Orks die freien Nationen von Rivellon angreifen. Ihnen stellt sich das Heldenduo - ein verurteilter Krieger und eine geheimnisvolle, wieder zum Leben erweckte Heldin - entgegen.

Eine Frage der Perspektive

Nachdem Larian in "Divinity 2" und dem Add-on "Flames of Vengeance" für den Wechsel der Spielperspektive viel Kritik einstecken musste, greift man dieses Mal wieder auf den vertrauten isometrischen Look zurück. Auch bei der Charakterentwicklung haben sich die Entwickler für einen konservativen Ansatz entschieden: Genretypisch sammelt man Erfahrungspunkte, levelt sich nach oben und spezialisiert seine Spielfigur mit Hilfe von Attributpunkten. Um aber nicht zuviel "Business as usual" zu bieten, finden jetzt die Kämpfe in "Divinity: Original Sin" rundenbasiert statt.

Raum für Experimente

Die Avatare können im Spiel mit allen von Menschenhand bewegbaren Objekten interagieren. Das bietet Tüftlern ein breites Betätigungsfeld. Zum Beispiel darf man seine Nahrungsmittel selbst herstellen und geschmacklich verbessern, was sich auf das Wohlbefinden auswirkt, oder das eigene Waffenarsenal mit Giftpflanzen "anreichern", um die Schadenswirkung zu erhöhen. Interaktion in ungeahntem Ausmaß findet auch bei den Dialogen statt: In Multiplayer-Matches kann es vorkommen, dass man im Gespräch mit NPCs abwechselnd antwortet. Da ist eine gute Absprache untereinander nötig, denn die Antworten wirken sich auf den weiteren Spielverlauf aus. Eine aktive Rolle fällt dabei aber nur dem Protagonisten-Duo zu. Zwei weitere Spieler können als Söldner die Party komplettieren, haben aber darüber hinaus nichts zu sagen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal