Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Max Payne 3: Rockstar schickt Cheater in die Verbannung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Max Payne 3: Rockstar schickt Cheater in die Verbannung

13.06.2012, 09:05 Uhr | jr / ams

Max Payne 3: Rockstar schickt Cheater in die Verbannung. Max Payne 3 (Quelle: Rockstar Games)

Max Payne 3 (Quelle: Rockstar Games)

Wer sich in Rockstars Action-Spektakel Max Payne 3 durch Cheats und Hacks Vorteile gegenüber anderen Spielern verschafft, wird zukünftig mit anderen Betrügern in Quarantäne geschickt. Wie der Spiele-Hersteller auf seiner Website bekannt gibt, sollen Cheater zur Strafe nur noch mit ihresgleichen Multiplayer-Matches austragen dürfen.

Letzte Chance zur Resozialisierung

Zwar sollen die ertappten Betrüger zumindest teilweise nach einer gewissen Zeit aus dem "Cheaters Pool“, wie Rockstar den Quarantäne-Bereich nennt, in die allgemein zugänglichen Mehrspieler-Partien zurückkehren dürfen. Doch wer dann rückfällig wird, landet für immer im Cheater-Exil. Auch die Bestenlisten will Rockstar genau beobachten: Wer sich hier einen guten Platz ergaunert, soll diesen umgehend wieder verlieren. Trifft man auf einen Spieler, der offensichtlich betrügt, kann man diesen bei Rockstar per E-Mail an die Adresse "maxpayne3.banhammer@rockstargames.com" melden.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal