Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Need for Speed" wird bei Criterion und im Kino geparkt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Need for Speed" wird bei Criterion und im Kino geparkt

25.06.2012, 11:12 Uhr | jr / ams

"Need for Speed" wird bei Criterion und im Kino geparkt. Need for Speed: Most Wanted (Quelle: Electronic Arts)

Need for Speed: Most Wanted (Quelle: Electronic Arts)

Publisher Electronic Arts (EA) hat dem britischen Entwicklerstudio "Criterion" die Verantwortung für die Weiterentwicklung der Need for Speed (NfS)-Rennspiel-Reihe übertragen. Aktuell arbeitet Criterion an der modernisierten Version von "Need for Speed: Most Wanted", hatte in der Vergangenheit aber bereits anhand von "Need for Speed: Hot Pursuit" und der "Burnout"-Reihe hinreichend Erfahrung mit Action-Racern gesammelt.

Den Stempel aufdrücken

Allerdings ist noch nicht klar, ob Criterion die künftigen "NfS"-Games tatsächlich komplett im Alleingang entwickelt oder als eine übergeordnete Kontrollinstanz gegenüber anderen Entwicklern wie EA Black Box ("NfS: The Run", "NfS: Underground") oder den Slightly Mad Studios ("NfS: Shift") auftritt. Ein wesentliches Ziel der Maßnahme von Publisher EA ist es, der Zerfaserung der Reihe in zu viele Geschmacksvarianten entgegen zu treten. Ob das auch mit einer Aufhebung des zwangsweisen jährlichen Veröffentlichungsrhythmus einhergeht, ist noch unklar. "Ab sofort werdet ihr in jedem Need for Speed und Burnout unseren Stempel finden. Wir werden sie nicht mehr über mehrere Entwickler aufteilen. Früher haben es unterschiedliche Studios abgearbeitet - ab jetzt ist es definitiv eine reine Criterion-Angelegenheit", äußerte Criterions Vice President Alex Ward im Interview mit dem Magazin Gameinformer. Das könnte auch auf eine stilistische Vereinheitlichung hindeuten.

Ab ins Kino

Einen genauen Release-Fahrplan für die Weiterentwicklung der NfS-Reihe hat Publisher EA noch nicht vorgelegt. Klar ist aber laut Patrick Söderlund, Vice President von EA Games, dass sich Dreamworks, das Filmstudio von Starregisseur Steven Spielberg, für den ersten Kinofilm auf Basis der Need for Speed-Reihe verantwortlich zeichnen wird. Drehbeginn soll Anfang 2013 sein, die Kinopremiere ist für das darauffolgende Jahr geplant. Regie führen wird Scott Waugh ("Act of Valor"), die Drehbuch-Vorlage stammt aus der Feder der Brüder John und George Gatins. Zur Story ist noch nichts Genaueres bekannt. Der Film wird sich auch nicht auf eine bestimmte NfS-Episode beziehen, sondern soll Stil und Atmosphäre der Rennspiel-Reihe aufgreifen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal