Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Star Wars The Old Republic: MMOG wird Free-to-Play

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Star Wars The Old Republic": MMOG wird Free-to-Play

01.08.2012, 11:29 Uhr | vb / jr

Star Wars The Old Republic: MMOG wird Free-to-Play. Star Wars: The Old Republic (Quelle: Bioware)

Star Wars: The Old Republic (Quelle: Bioware)

Sinkende Abonnenten-Zahlen, Gerüchte und ein insgesamt schlechter als gedacht gelaufenes Geschäftsquartal: Publisher Electronic Arts wirft bei Star Wars: The Old Republic das Ruder herum. Ab September dieses Jahres wird, wie Hersteller Bioware auf der offiziellen Homepage zum Spiel bekannt gab, das MMOG als kostenlos spielbarer Free-to-Play-Titel angeboten. Dann gibt es keine Level-Grenzen mehr, allerdings müssen Gratis-Gamer Einschränkungen in Sachen Komfort und Content akzeptieren. Das Abo-System soll aber nebenher weiterlaufen.

Kartellmünzen als neue Spielwährung

Das Spiel selbst wird ab dem 6. August deutlich im Preis gesenkt: Rund 13 Euro soll "Star Wars: The Old Republic" dann kosten - einen Monat Abonnement inklusive. "Spieler werden durch individuelle Käufe oder ein optionales Abonnement unbeschränkten Spielzugriff und Zugang zu neuen höherstufigen Spielinhalten und neuen Features erhalten", so Electronic Arts zum Kostenlos-Modell. Dafür führt der Publisher die im neuen Kartellmarkt erhältliche virtuelle Währung "Kartellmünzen" ein. Die benötigt, wer sämtliche Features des Spiels nutzen und neue Inhalte erwerben will. Zahlende Abonnenten bekommen monatlich eine gewisse Menge davon gutgeschrieben (für jeden bezahlten Monat gibt es 200 Kartellmünzen Bonus) und haben ohnehin vollen Zugriff auf alle Inhalte, während Free-to-Play-Kunden dafür bares Geld (via Kreditkarte oder Paypal-Konto) bezahlen müssen. Alle Käufer der "Collector's Edition" bekommen einen Bonus von 1000 Kartellmünzen gutgeschrieben.

Limits im Gratis-Spiel

Bei den Free-to-Play-Accounts wird EA nach jetzigem Stand der Dinge den Zugang zum Auktionshaus, die Reisefunktionen und einige Funktionen bei der Avatar-Erstellung einschränken. Zudem dürfen Gratis-Gamer nur eine bestimmte Anzahl an Instanzen, Kriegsgebieten (mit PvP-Matches) und Weltraum-Missionen pro Woche nutzen. Die beliebten Multiplayer-Operationen sind sogar komplett für die zahlende Kundschaft reserviert.

Drastischer Nutzerrückgang

Als Grund für die getroffenen Maßnahmen führten die Entwickler die Notwendigkeit an, neue Spieler anzulocken und alte zurückzugewinnen. Dafür seien mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten notwendig. Auch plant man bei Bioware, künftig schneller neuen Inhalte anzubieten.Ob künftig noch ausreichend Kunden für Bezahl-Accounts dem Spiel die Treue halten, ist aber trotzdem fraglich: Wie EA bekannt gab, ist die Anzahl zahlender Nutzer weiter zurückgegangen: Mittlerweile habe man "deutlich mehr als 500.000" Kunden, allerdings längst nicht mehr die 1,3 Millionen Spieler, die noch vor einem Quartal im MMOG unterwegs waren.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal