Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Gamescom 2016 >

Gamescom 2012: Neues Anno Online ist ein Free-to-Play-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gamescom 2012: Neues Anno Online ist ein Free-to-Play-Spiel

17.08.2012, 09:33 Uhr | jr / ams

Gamescom 2012: Neues Anno Online ist ein Free-to-Play-Spiel. Anno Online (Quelle: Ubisoft)

Anno Online (Quelle: Ubisoft)

Publisher Ubisoft hat auf der Gamescom in Köln (läuft noch bis 19. August) mit "Anno Online" einen neuen Ableger der beliebten Strategiespiel-Reihe angekündigt. Dabei folgen die Entwickler einem aktuellen Branchen-Trend und setzen auf das Free-to-Play-Modell. Alle wichtigen Infos und News zur Spielemesse gibt es in unserem Gamescom-Special.

Ein vollwertiges Anno

Somit wird Anno Online, das beim Düsseldorfer Entwicklerteam Blue Byte entsteht, grundsätzlich kostenlos spielbar sein. Wie bei Free-to-Play-Games üblich wird es sicherlich auch hier unterschiedliche Ingame-Extras gegen kleine Echtgeld-Beträge geben, auch wenn Ubisoft diesbezüglich noch keine Details genannt hat. Für Klarheit sorgte der Publisher allerdings in Sachen Spielumfang. Nach Angaben von Ubisoft ist Anno Online keineswegs eine abgespeckte Variante für Gelegenheitsspieler, sondern steht den bisherigen Anno-Games in Komplexität und Spielmöglichkeiten in nichts nach.

Jeder fängt mal klein an

Das bewährte Spielprinzip, nach dem man Inseln besiedelt und kleine Dörfer nach und nach zu imposanten Handelsstädten ausbaut, wird in der Online-Version also ebenso beibehalten wie die Rohstoffproduktion und das ausgefeilte Handelssystem. Bereits im September 2012 soll ein erster Beta-Test starten, für den man sich auf der offiziellen Homepage registrieren kann. Für die finale Version von Anno Online gibt es noch keinen Termin.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


shopping-portal