Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > Gamescom 2016 >

Harry Potter Kinect: Zaubern auf Befehl

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Harry Potter Kinect: Zaubern auf Befehl

27.08.2012, 14:04 Uhr | Volker Bonacker (ams)

Harry Potter Kinect: Zaubern auf Befehl. Harry Potter Kinect (Quelle: WB Games)

Harry Potter Kinect (Quelle: WB Games)

Harry Potter kommt in Bewegung: Der Publisher WB Games hat für den Oktober dieses Jahres eine speziell auf die Bewegungssteuerung Kinect ausgelegte Umsetzung des Zauber-Abenteuers in Arbeit. Spieler können darin in den Rollen der Zauberlehrlinge Harry Potter, Ron Weasley, Hermine Granger und Co. Szenen aus allen Filmen nachspielen - und das nicht nur allein, sondern auch im Team. Was das Game sonst noch bietet und ob's zauberhaft oder eher verhext wird, verraten wir in der Gamescom-Preview.

Die Anfänge in Hogwarts

Ehe man loslegt, steht zunächst die Charakterwahl an. Wer keinen der bekannten Lehrlinge nehmen will, kann dabei auch das eigene Gesicht ins Spiel bringen - die Kamera des Kinect-Sensors macht's möglich. Die angehenden Zauberer erwarten anschließend verschiedene Tätigkeiten, die allesamt auf die Möglichkeiten der Bewegungssteuerung Kinect ausgelegt sind und in verschiedenen Schwierigkeitsgraden daherkommen. So wird's vom anfänglich eher einfach gehaltenen Zaubertrankbrauen, das über Rühr-Bewegungen vonstatten geht und unter Zeitdruck erledigt werden muss, schnell eine komplexe Angelegenheit.

Kommt Zeit, kommt Herausforderung

Das nächste Mini-Game fiel etwa deutlich schwieriger aus: In einem Quidditch-Turnier gibt der Spieler den Torwart und muss verhindern, dass anfliegende Kugeln ihr Ziel erreichen. Dazu neigt man sich nach links und rechts und streckt die Arme entsprechend aus. Nach drei nicht gehaltenen Schüssen ist die Runde vorbei. Wer's als Zauber-Torwart also zu was bringen will, braucht schnelle Reflexe und einiges an Beweglichkeit. Gegen das nächste Minispiel ist aber selbst das noch Kinderkram. Denn die Flucht vor den Todessern, während der man über Hindernisse springen oder sich unter ihnen wegducken muss und parallel Löchern im Boden ausweicht, gerät schnell zu einer größeren Aufgabe. Schließlich tauchen zu allem Übel noch Verfolger auf, die bekämpft werden wollen. Das fordert dem virtuellen Harry und damit dem Spieler vor dem Kinect-Sensor so einiges ab.

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Geht die Mischung auf?

Insgesamt soll Harry Potter Kinect aber eine schaffbare Angelegenheit werden - nur eben eine, die mit der Zeit an Umfang zunimmt. Dafür gibt's nicht nur die Arcade-lastigen Kurz-Spiele, sondern auch einen Story-Modus. Über den schaltet man weitere Charaktere frei - für Langzeitmotivation abseits der Mini-Games, die bei Kinect-Games oft den gesamten Umfang ausmachen, ist also gesorgt. Ob die Mischung aufgeht, dürfen Spieler bald schon selbst herausfinden: Harry Potter Kinect ist für den 12. Oktober dieses Jahres angekündigt.

Infos zum Spiel

Titel: Harry Potter Kinect
Genre: Arcade
Publisher: WB Games
Hersteller: Eurocom
Release: 12. Oktober 2012
Preis: zirka 40 Euro
System: Xbox 360
USK-Freigabe: ab 12 Jahren
Einschätzung: Gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige


shopping-portal