Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

WoW: Geschäftsmodell wird nicht auf Free-to-Play umgestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WoW: Geschäftsmodell wird nicht auf Free-to-Play umgestellt

24.08.2012, 11:23 Uhr | jr / ams

WoW: Geschäftsmodell wird nicht auf Free-to-Play umgestellt. Eine Pandarin im vierten World of Warcraft-Add-on Mists of Pandaria (Quelle: Blizzard)

Eine Pandarin im vierten World of Warcraft-Add-on Mists of Pandaria (Quelle: Blizzard)

Blizzard hat in absehbarer Zeit nicht die Absicht, das Geschäftsmodell von WoW zu ändern und das unter Abonnenten-Schwund leidende, doch nach wie vor führende MMOG zum Free-to-Play-Game zu machen. Stattdessen wird der aktuelle Stand - Gratis-Einstieg bis Level 20, danach muss man ein kostenpflichtiges Abo abschließen - weiter beibehalten. Neue Kunden will man erst einmal mit der für den 25. September 2012 angekündigten vierten großen Erweiterung "Mists of Pandaria" anlocken.

WoW: Abo-Zahlen Im Sinkflug

Während WoW zu seinen Hochzeiten mehr als 12 Millionen zahlende Kunden verzeichnete, ist man aktuell unter die Zehn-Millionen-Grenze gefallen. Trotzdem wird weder das Geschäftsmodell komplett umgestellt noch die Gratis-Testphase über Level 20 hinaus verlängert. Das hat Blizzards Lead Game Producer John Lagrave gegenüber dem Magazin CVG erklärt. "Wir haben uns das Ganze sehr lange angesehen, haben geguckt, ob Level 20 einen guten Eindruck davon gibt, was unser Spiel bietet und wir denken, es funktioniert. Es gibt einfach sehr viele Dinge, die wir speziell den zahlenden Kunden vorbehalten wollen. Auch wenn man einige der Dinge, für die man eigentlich zahlen müsste, auch während der ersten 20 Level wiederfindet", sagte Lagrave. An dieser Position scheint sich bis auf weiteres auch nichts zu verändern, ließ Blizzard doch unter der Hand schon einmal durchblicken, dass man bereits eine fünfte WoW-Erweiterung plant.

Standard- und Deluxe-Fassung

Die digitale Fassung der anstehenden vierten Erweiterung Mists of Pandaria kann man via "eu.battle.net" vorbestellen. Die Standard-Edition wird 34,99 Euro kosten. Für die "Digital Deluxe Edition" (welche die Ingame-Bonusinhalte der "Collector's Edition" mitbringt) muss man 49,99 Euro anlegen. Für den Mehrpreis gibt's ein Flugreittier als Bonus, dazu ein Bannersiegel, Starcraft 2-Portraits für den Online-Dienst "Battle.net" sowie Verzierungen für Diablo 3. Spieler, die mit der Standard-Edition starten und später zur Digital Deluxe Edition von Mists of Pandaria wechseln wollen, können das für 15 Euro Aufpreis jederzeit tun, solange die Edition verfügbar ist. Unsere umfangreiche Preview zu Mists of Pandaria, das wir vor wenigen Monaten selbst anspielen konnten, findet sich hier.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


shopping-portal