Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Aus für Guild Wars 2, WoW, Diablo 3 & Co: Iran sperrt westliche Rollenspiele

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aus für Guild Wars 2, WoW, Diablo 3 & Co: Iran sperrt westliche Rollenspiele

28.08.2012, 11:42 Uhr | jr / ams

Aus für Guild Wars 2, WoW, Diablo 3 & Co: Iran sperrt westliche Rollenspiele. Guild Wars 2 Guild Wars 2 Online-Rollenspiel für PC von Arena Net (Quelle: Arena Net)

Guild Wars 2 (Quelle: Arena Net)

Rollenspiel-Fans im Iran machen gerade schwere Zeiten durch: Unter dem Vorwurf, dass diese Spiele als westliche Propaganda dienen und dazu benutzt werden, um die iranische Jugend zu verderben, hat die Regierung Berichten zufolge dafür gesorgt, dass sich prominente Online-Rollenspiele wie Guild Wars 2, Diablo 3, WoW, Starcraft 2, Second Life und Dofus nicht mehr nutzen lassen. Bereits seit Tagen häuften sich in einschlägigen Foren Berichte von immer schlimmer werdenden Log-in-Problemen.

Gamer ignorierten Nutzungsbedingungen

Interessanterweise verbieten es die Nutzungsbestimmungen von MMOG-Anbietern wie Blizzard, ihre Software in den Iran zu exportieren oder als Download anzubieten - ein Faktum, das die rebellische Jugend vor Ort anscheinend bisher souverän ignoriert hat. Jedenfalls solange, bis das zuständige Ministerium für Kultur und Islamische Richtlinien in einem offiziellen Dokument erklärte, dass die in den MMOG übliche "unangemessene Bekleidung weiblicher Charaktere", die ständige "Aufforderung zur Gewaltausübung" sowie die Behandlung von Religion, Mythologie und Aberglauben geeignet seien, die Jugend negativ zu beeinflussen. Ob die Sperrung der MMOG dauerhaft ist, steht aber anscheinend noch nicht fest.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal