Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Verbot von Flashcard-Importen für Nintendos 3DS und DS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbot von Flashcard-Importen für Nintendos 3DS und DS

23.11.2012, 11:55 Uhr | jr / ams

Verbot von Flashcard-Importen für Nintendos 3DS und DS. Nintendo 3DS XL (Quelle: Nintendo)

Nintendo 3DS XL (Quelle: Nintendo)

Japan hat den Import von Flashcards für die Spiele-Handhelds DS und 3DS von Nintendo offiziell verboten. Der Verkauf der Karten im Einzelhandel war bereits gesetzlich untersagt. 2008 hatte Nintendo auch in Deutschland einen Flashcard-Händler verklagt und Mitte Juli 2012 ein Gerichtsurteil erwirkt, das dem japanischen Hersteller eine Entschädigung von einer Million Euro zusprach.

Flashcard-Verbot für 3DS und DS richtet sich gegen Raubkopierer

Der Grund für das Vorgehen gegen den Handel mit kompatiblen Flashcards für die Nintendo-Handgelds DS und 3DS liegt darin, dass diese nach Ansicht des japanischen Hersteller eben nicht wie oftmals behauptet dazu verwendet werden, um selbstgestrickte "Homebrew"-Software lauffähig zu machen. Stattdessen dienen die Flashcards dazu, um raubkopierte Spiele zu vertreiben und auf den mobilen Spielkonsolen zu zocken

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Aktuelle Spiele-News

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Amateur am Werk 
    Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

    Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



    Anzeige
    shopping-portal