Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

CES 2013: Nvidia stellt Android-Handheld "Shield" zur Schau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CES 2013: Nvidia stellt Shield-Handheld vor

08.01.2013, 15:41 Uhr | jr / ams, dpa-AFX

CES 2013: Nvidia stellt Android-Handheld "Shield" zur Schau. Shield Android-basierter Spiele-Handheld von Nvidia (Quelle: Nvidia)

Shield (Quelle: Nvidia)

Der Grafikchip-Spezialist Nvidia hat zum Start der Consumer Electronics Show (CES) 2013 in Las Vegas eine eigene mobile Spielekonsole angekündigt. Das unter dem Namen "Project Shield" entwickelte Gerät ist etwas kleiner als Nintendos Steuereinheit der Wii U und basiert auf Googles Betriebssystem Android. Auch auf Filme greift das Gerät zum Beispiel über das Angebot von Google Play zu. "Shield" sieht aus wie ein Konsolen-Controller und gibt Grafiken und Filme in höchster Auflösung (4k) auf seinem angeflanschten fünf Zoll großen Bildschirm mit 720p-HD-Auflösung wieder. "Das ist das Ergebnis von fünf Jahren Arbeit", sagte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang am Sonntag (Ortszeit) in Las Vegas.

Shield: Nvidia präsentiert mobile Spielkonsole

Nach den Vorstellungen von Nvidia soll die Konsole die Lücke in einem Szenario schließen, in dem Spiele aus der Cloud via HDMI-Port über alle Plattformen hinweg - vom PC über den Fernseher bis zum mobilen Gerät - gespielt werden können. So kann "Shield" auch Spiele per Stream auf dem Fernseher wiedergeben und steuern sowie Games vom PC nutzen. Das Gerät sei auch eine Art Settop-Box, sagte Huang. Die Spielegrafik kann von der Shield-Konsole angeliefert werden - optional ist es allerdings auch möglich, geeignete Games von einem Windows-PC mit Nvidia-Kepler-Grafikkarten per Stream auf ein TV-Gerät weiterzureichen. Die Shield-Konsole funktioniert dann als reiner Controller. Die Shield-Konsole soll im zweiten Quartal 2013 erscheinen. Einen Preis hat Nvidia noch nicht genannt.

Neuer Tegra 4-Chip als Herzstück

Der integrierte 38-Wh-Akku der Shield-Konsole soll für rund fünf bis 10 Stunden Spielbetrieb oder 24 Stunden Videounterhaltung Power liefern. Herzstück des Geräts ist der neue Grafik-Chip Tegra 4, den Nvidia ebenfalls am Sonntag offiziell ankündigte. "Mobile Geräte brauchen eine ganze Menge mehr Performance als heute", sagte Huang. Der neue Chip besteht aus 72 Grafik-Kernen, 4 Rechenkernen (CPU) sowie einem Modem für den schnellen Mobilfunkstandard LTE. Er soll es mobilen Geräten zum Beispiel ermöglichen, 25 Webseiten in 27 Sekunden zu laden. Ein bisheriger Chip wie der Samsung-Prozessor 5250 im Tablet-PC Nexus 10 brauchte in der Präsentation in Las Vegas für 10 Seiten 50 Sekunden.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal