Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Wii U: Nintendo-Präsident Satoru Iwata schönt Absatzzahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nintendo: Die Wii U verkauft sich "konstant"

08.01.2013, 11:08 Uhr | jr / ams

Wii U: Nintendo-Präsident Satoru Iwata schönt Absatzzahlen. Wii U (Quelle: Nintendo)

Wii U (Quelle: Nintendo)

Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat Meldungen widersprochen, dass der Absatz der seit mehr als einem Monat erhältlichen Spielkonsole "Wii U" unter den Erwartungen liegt. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte Iwata, dass die Absatzzahlen der Konsole "nicht schlecht" seien. Er glaube, dass sich die Wii U "konstant" verkaufe. Damit aus den konstanten wirklich gute Absatzzahlen werden, muss Nintendo aber sehr viel mehr Core-Entwickler als bisher ins Boot holen. Hier hagelt es im Moment Absagen, weil viele große Spiele-Publisher noch keine ausreichende ökonomische Basis dafür sehen, ihre Top-Games zu portieren. Allein mit Eigenmarken wie Zelda und Super Mario wird Nintendo die Wii U nicht zu einem großen Erfolg machen können.

Wii U: Verteilungsproblem im Weihnachtsgeschäft

"Am Ende der Weihnachtszeit war es nicht so, dass die Wii U in den USA nirgendwo mehr erhältlich war - wie es es noch beim Verkauf der Wii der Fall war. Aber die Absatzzahlen sind nicht schlecht und ich denke, die Konsole verkauft sich konstant", sagte der Nintendo-Chef im Reuters-Interview. Er verwies darauf, dass es eine Herausforderung gewesen sei, zwei unterschiedliche Modell der Wii U zum Verkaufsstart anzubieten. Da man die Kaufintention der Kunden schlecht habe einschätzen können, sei es des Öfteren zu dem Problem gekommen, dass die stark nachgefragte Premium Pack-Version der Wii U ausverkauft gewesen sei, während von der Basic-Version noch genug Geräte in den Läden standen.

Verschiedene Wii U-Versionen im Angebot

Die Wii U ist in Deutschland seit dem 30. November in drei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Das Modell mit weißem Gehäuse ("Basic Pack"), einem Gamepad und 8 GB internem Speicher kostet rund 300 Euro, während die in schwarz gehaltene Variante ("Premium Pack") mit 32 GB Speicher und der zusätzlich beigelegten Spiele-Sammlung "Nintendo Land" mit rund 350 Euro zu Buche schlägt. Das Trio wird von dem Zombie-Pack für rund 400 Euro komplettiert, das gegenüber dem Premium-Pack zusätzlich einen Wii U-Pro-Controller und "ZombiU" statt "Nintendo Land" enthält. In unserem Wii U-Test haben wir die neue Konsole auf den Prüfstand gestellt.

Aktuelle Spiele-News

    News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Gezielter Schlag 
    Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

    Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal