Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Specials > World of Warcraft >

"World of Warcraft"-Spieler helfen Opfer von Hurrikan Sandy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

World of Warcraft: Spieler helfen Hurrikan-Opfern mit über 2,3 Millionen US-Dollar

11.01.2013, 17:29 Uhr | ams / tz

"World of Warcraft"-Spieler helfen Opfer von Hurrikan Sandy. Vertreter des amerikanischen Rote gemeinsam mit Mike Morhaime, J. Allen Brack und Tom Chilton von Blizzard (v.l.nr.).  (Quelle: Blizzard)

Vertreter des amerikanischen Rote gemeinsam mit Mike Morhaime, J. Allen Brack und Tom Chilton von Blizzard (v.l.nr.). (Quelle: Blizzard)

Anfang Dezember 2012 hatte der Spiele-Hersteller Blizzard die Spieler seines MMOGs World of Warcraft dazu aufgerufen, durch den Kauf eines virtuellen Haustiers den Opfern des Hurrikans Sandy zu helfen. Nun hat Blizzard bekannt gegeben, dass auf diesem Weg über 2,3 Millionen US-Dollar zusammengekommen sind.

Hilfreiche World of Warcraft-Community

Zehn Euro kostete das Glutkätzchen getaufte Pixeltier, wobei bis zum 31. Dezember 2012 die kompletten Einnahmen für das Amerikanische Rote Kreuz und dessen "Hurricane Sandy Response“-Aktion verwendet wurden. Das Geld soll unter anderem dazu genutzt werden, den Opfern der Katastrophe Unterkünfte und Essen zur Verfügung zu stellen. Blizzard bedankte sich bei allen Mitglieder der World of Warcraft-Community, die ein Glutkätzchen erworben und damit die Aktion unterstützt haben. Der Hurrikan hatte Ende Oktober 2012 zu teils starken Verwüstungen an der Ostküste der Vereinigten Staaten geführt. Auch in Kuba, Haiti, der Dominikanischen Republik und den Bahamas richtete der tropische Wirbelsturm große Schäden an.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



shopping-portal