Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Skylanders Swap Force: Exklusiv-Interview mit Activision-Chef Eric Hirshberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Exklusiv-Interview mit Activision-Chef Eric Hirshberg über Skylanders Swap Force  

Der Herr der Skylanders

05.02.2013, 14:06 Uhr | (jr / ams), Richard Löwenstein

Skylanders Swap Force: Exklusiv-Interview mit Activision-Chef Eric Hirshberg. Interview mit Activision-Chef Eric Hirshberg über Skylanders Swap Force (Quelle: Activision / Richard Löwenstein (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Interview mit Activision-Chef Eric Hirshberg über Skylanders Swap Force (Quelle: Activision / Richard Löwenstein (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Den Chef einer großen Videospiele-Firma mit einem Jahresumsatz im Milliardenbereich dürften sich viele Menschen als spröde vorstellen. Als einen gestressten Geschäftsmann, der nur Zahlen im Kopf und den nächsten Quartalsbericht Im Sinn hat. Wer hätte gedacht, dass sich ausgerechnet der ranghöchste Mitarbeiter des weltgrößten Game-Herstellers ganz anders gibt? Eric Hirshberg leitet die US-Firma Activision Publishing seit September 2010 - das Haus, das sich unter anderem mit den Game-Serien Call of Duty und Skylanders regelmäßig an die Spitze der Charts spielt. Im Exklusiv-Interview mit unserem Autor Richard Löwenstein plaudert Eric Hirshberg über sein neues Projekt "Skylanders Swap Force", ein Actionspiel für Xbox 360, PS3, Wii U, Wii und 3DS. Weitere Informationen über Eric Hirshberg und das neue Skylanders-Spiel gibt's in unserer Foto-Show.

Es ist neun Uhr morgens, in der Nähe von Los Angeles. Eric Hirshberg sitzt im dunklem Hemd und blauer Jeans am Schreibtisch in seinem Büro in Santa Monica/Kalifornien. Hinter ihm hängt eine Grafik an der Wand. Sie trägt den Namen "Care The Most". Eric erzählt, die Mischung aus Worten, Linien und Orangetönen stehe für Glück und Erfindungsreichtum. Sie soll zum Ausdruck bringen, dass man seinem Leben einen Sinn gibt, indem man nach etwas strebt und der Welt etwas Bedeutungsvolles hinterlässt. Er hat sie selbst entworfen, anlässlich seines Abschieds von seinem letzten Arbeitgeber - einer Werbeagentur. Im Gespräch gibt sich Eric Hirshberg sehr privat und offen, scheint eher kreativbewusst als strikt profitorientiert zu denken. Der Wahl-Kalifornier benutzt abstrakte Managerbegriffe wie "Umsatz", "Marke" und "Produkt" nur selten. Worte wie "Game", "Kreativität" und "Unterhaltung" sind eher seine Kragenweite. Hirsberg macht durchaus den Eindruck, als würden ihm diese Dinge tatsächlich am Herzen liegen.

T-Online.de Spiele: Ich habe letztens einen Artikel im US-Fachblatt "Advertising Age" aus dem Jahr 2010 aufgeschnappt. Da stand, Activisions Vorstandsvorsitzender Bobby Kotick hätte Sie ins Unternehmen geholt, weil er sich einen kreativen und geschäftstüchtigen Menschen und zugleich einen ausgesprochenen Videospieler an der Spitze wünschte. Damals waren Sie offenbar Fan von "Call of Duty" und "Madden". Was spielen Sie heute?"

Actiongames 
Skylanders: Swap Force Teaser-Spot

Teaser-Werbespot zum neuen Skylanders: Swap Force zum Video

Eric Hirshberg: Hauptsächlich die Spiele, an denen wir bei Activision momentan entwickeln. Ich verbringe auch sehr viel Zeit mit meinen beiden Söhnen Jake und Luke bei "Skylanders Giants". Oder beobachte sie beim Kontakt mit neuen Videospielen aus unseren Haus.

T-Online.de Spiele: Keine Sorge, dass die beiden in der Schule Geheimnisse ausplaudern?

Eric Hirshberg: Nein, überhaupt nicht. Jake und Luke sind sehr diszipliniert. Anfangs hatte ich mir deswegen Gedanken gemacht, stimmt. Bobby Kotick hat mich aber überhaupt erst auf die Idee gebracht. Er war bei mir zu Besuch und fragte, ob er meine Kinder um ihre Meinung zu einem neuen Videospiel fragen dürfte. Seitdem mache ich das selbst genauso.

T-Online.de Spiele: Was finden sie reizvoll an der Arbeit bei einem Videospiel-Hersteller?

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Eric Hirshberg: Schauen Sie, ich bin eine kreative Person. Und wie alle Kreativen will ich an etwas beteiligt sein, dass wahrgenommen wird, dass irgendeine Wirkung auf Menschen zeigt und ihr Leben beeinflusst. Es ist toll, an etwas zu arbeiten, für dass sich Menschen begeistern. Wenn Du Ideen hast und sie umsetzen kannst, dieser kreative Prozess, etwas entstehen zu sehen, das ist sehr befriedigend. Mir hat mal jemand gesagt: "Eure Spiele sind der einzige Grund, warum ich eine Beziehung zu meinem Bruder habe". So etwas gesagt zu bekommen, das treibt mich an.

T-Online.de Spiele: Die Games und Spielzeuge aus der Skylanders-Reihe haben sich in den letzten beiden Jahren zu einer wichtigen Größe für Activision entwickelt. Was fasziniert Kinder daran?

Eric Hirshberg: Hinter Skylanders steckt ein faszinierende Idee. Indem du eine Actionfigur auf ein Portal stellst, öffnest du ihr sozusagen ein Tor ins Videospiel - du kannst sie dort begleiten und Abenteuer mit ihr erleben. Spielzeug, dass zu Leben erwacht: Also ich glaube, dieser Wunsch ist Teil der menschlichen DNA, seit Menschen mit Stöcken werfen oder Papier zum Flieger falten. Tote Objekte regen unsere Phantasie an. Wir stellen uns in ihnen mehr vor, als da ist. Wir denken uns etwas Reales in sie hinein und entwickeln eine tiefe Verbindung.

T-Online.de Spiele: Spiele-Hybriden, also die Kombination aus Game und Brettspiel oder Actionfigur, das scheint in diesem Jahr ein großes Thema zu werden. Disney beispielsweise bastelt an einem offenbar sehr ähnlichen Konzept wie Skylanders. Wie reagieren sie, wenn sie im Juni nach Hause kommen, und ihre Söhne spielen "Infinity"?

Eric Hirshberg: Darauf gibt es zwei mögliche Antworten, als Vater und als Geschäftsführer von Activision. Ich antworte als Geschäftsführer: Mir ist klar, dass unser Erfolg Wettbewerber auf den Plan ruft. Aber Wettbewerb ist gewöhnlich von Vorteil für jede Industrie, und also auch für uns. Wissen sie, ich kann ohnehin nicht beeinflussen, was Disney macht. Daher fokussiere ich mich lieber auf unsere eigenen Spiele und schaffe das Umfeld, damit sie so geistreich und inspirierend wie nur möglich werden. Abgesehen davon sagt man doch, dass Nachahmung das schönste Kompliment sein. Deshalb fühle ich mich sehr geehrt.

T-Online.de Spiele: Gegen Jahresende wird die Skylanders-Reihe um eine neue Komponente ergänzt: "Swap Force". Was steckt dahinter?

Eric Hirshberg: Wir wollen Skylanders immer wieder neu erfinden. Die Marke ist nur so stark wie der Erfindungsreichtum ihrer Macher. Swap Force erzählt eine Geschichte in einem bisher unerforschten Teil der Skylands, den sogenannten "Cloudbreak Islands". Im Mittelpunkt steht die "Swap Force": Wächter eines magischen Vulkans, der alle hundert Jahre ausbricht und das Land mit Magie befruchtet. Eines Tages sprengt ein grausames Schicksal die Wächter aus den Skylands hinaus und verteilt sie über die ganze Erde. Es ist nun Aufgabe der Portalmeister, die Swap Force zu finden, zu vereinen und die bösen Pläne des finsteren Kaos zu durchkreuzen. Der Gag an der Sache sind die neuen Helden-Figuren. Obere und unter Körperhälften sind per Magnet verbunden. Man kann alle Figuren trennen und neu zusammen stecken. Es gibt 256 Kombinations-Möglichkeiten.

T-Online.de Spiele: Und welchen Sinn macht das?

Eric Hirshberg: Es geht um viel mehr als nur Kosmetik. Wenn du die Figuren untereinander kombinierst und auf das Portal stellst, entwickeln sie im Videospiel jedes Mal neue Fähigkeiten. Manche bewegen sich auf Rollerskates vorwärts, andere mit Hilfe von Tentakeln. Manche verteidigen sich mit Rauchgas, andere mit Seifenblasen. Die Idee ist, dass der Spieler die Fähigkeiten aller Figuren austestet. Sie sollen ihre Helden immer wieder neu erfinden und entdecken können, was man mit ihnen alles anstellen kann.

T-Online.de Spiele: Wenn ich richtig rechne, braucht es für 256 mögliche Mischungen insgesamt… Moment… 16 Actionfiguren vom Typ Swap Force. Dazu kommen 16 neue Standardfiguren und 8 Lightforce-Figuren. Pro Figur muss man 10 bis 15 Euro rechnen. Das Videospiel selbst wird wieder um die 50 Euro kosten: "Swap Force" wird eine kostspielige Angelegenheit für die Eltern. Wie wollen sie denen die Geldausgabe schmackhaft machen?

Eric Hirshberg: Schauen sie, so eine Skylanders-Actionfigur kostet ähnlich viel wie andere Spielzeug-Figuren. Nur erwachen die nicht zu Leben, wenn du sie mit einem Videospiel verbindet. Bei Skylanders schon. Man bekommt also viel mehr Abenteuer für sein Geld.

Weitere Informationen über Eric Hirshberg und das aktuelle Skylanders-Spiel gibt's in unserer Foto-Show.

Infos zum Spiel

Titel: Skylanders Swap Force
Genre: Action-Rollenspiel
Hersteller: Vicarious Visions
Publisher: Activision
Release: Ende 2013
Preis: Noch nicht bekannt
System: PC, PS3, Xbox 360, Wii U, Wii, 3DS
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Einschätzung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal